Zweimal 40 Jahre beim Amateurtheater

Lesedauer: 4 Min
 Zweimal 40 Jahre sind Margrit Münz (2. v. l.) und Peter Münz (4. v. l.) beim Amateurtheater Ochsenhausen aktiv. Erster Vorsitze
Zweimal 40 Jahre sind Margrit Münz (2. v. l.) und Peter Münz (4. v. l.) beim Amateurtheater Ochsenhausen aktiv. Erster Vorsitzender Boris Kappler (3. v. l.) und sein Stellvertreter Oliver Falk (1. v. l.) überreichen ihnen Auszeichnungen für ihr Engagement. (Foto: Amateurtheater Ochsenhausen)
Schwäbische Zeitung

Vorstandswahlen, Ehrung von langjährigen Mitgliedern, Rückblick auf das vergangene und Vorausblick auf das kommende Jahr haben die Generalversammlung des Amateurtheaters Ochsenhausen im Gasthaus Adler geprägt.

Wie der Verein berichtet, wurden bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen alle bisherigen Amtsinhaber in ihren Ämtern bestätigt. Einstimmig wurden folgende Mitglieder wiedergewählt: Boris Kappler wurde als Erster Vorsitzender bestätigt. Als stellvertretender Vorsitzender wurde Oliver Falk gewählt. Kassiererin blieb Doris Schick-Deininger, Eva Kappler wurde zum Presswart gewählt. Beisitzer Jürgen Baur ist für Werbung, Flyer, Plakate zuständig, Beisitzer Bertram Mayr fungiert als Webmaster und kümmert sich um den Datenschutz. Die Position des Jugendleiters wurde nicht wieder besetzt, da die Jugendgruppe des Amateurtheaters nicht mehr existiert.

Der umfangreichste Programmpunkt der Generalversammlung war laut Bericht die Ehrung verdienter Mitglieder. Franz Prinz, Heidi Albinger-Seel, Wolfgang Mader, Martina Lohmann, Birgit Göttert, Olaf Göttert und Samuel Horvath sind seit zehn Jahren aktive Mitglieder beim Amateurtheater und erhalten eine Urkunde und eine Ehrennadel in Bronze vom Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg. Elisabeth Bennewitz erhält für 30 Jahre einen Blumenstrauß, eine Urkunde und die Ehrennadel in Gold des Landesverbandes.

Peter und Margrit Münz sind seit 1979 Mitglieder beim Amateurtheater Ochsenhausen, also seit 40 Jahren für den Verein im Dienst. Wie der Verein berichtet, war Peter Münz viele Jahre Hauptverantwortlicher für Bühnenbau, Technik und Beleuchtung. Margrit Münz war nicht nur lange Zeit Souffleuse, sondern betreute auch Kasse, Garderobe und Catering. Beide erhielten für ihre 40-jährige Treue zum Amateurtheater eine Urkunde und die Ehrennadel in Gold des Bundes Deutscher Amateurtheater. Außerdem bekamen beide jeweils einen Gutschein von der Lesebar.

Kassiererin Doris Schick-Deininger berichtete über eine gesunde und stabile Finanzlage in der Vereinskasse und Kassenprüfer Viktor Laube konnte in seinem Bericht alle Buchungen nachvollziehen und bestätigen. Die gesamte Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. In seinem Vorstandsbericht blickte Vorsitzender Boris Kappler auf ein abwechslungsreiches Vereinsjahr zurück. Er hob die Teilnahme einiger Schauspieler beim Kräuterfest im Frühsommer sowie die Mitwirkung bei einem Waldkonzert im Herbst hervor, das vom Kammerchor Tritonus veranstaltet wurde. Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben war der jährliche Busausflug am 3. Oktober, der diesmal nach Pforzheim und Bad Wildbad führte.

Neues Theaterstück an Ostern

Laut Bericht konnte der Verein eine Kammertheaterproduktion im vergangenen Herbst leider nicht realisieren, doch die erfolgreiche Kammertheater-Reihe im Schrannensaal solle auf jeden Fall fortgeführt werden.

Zum Abschluss der Generalversammlung gab der Vereinsvorstand einen Ausblick auf das neue Jahr. An Ostern wird eine neue Theaterproduktion auf die Bühne gebracht. Die Proben für das Stück „Pension Schöller“ haben bereits begonnen, Birgit Schuck aus Eislingen hat hierfür die Regie übernommen. Unterstützung erhält sie dabei von Manfred Licht als Co-Regisseur.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen