Zwei Ochsenhauser und drei Vorarlberger Siege

Lesedauer: 3 Min
 Das erfolgreiche U11-Team des SV Ochsenhausen mit Trainer Ralf Molzahn.
Das erfolgreiche U11-Team des SV Ochsenhausen mit Trainer Ralf Molzahn. (Foto: SV Ochsenhausen)
Schwäbische Zeitung

Mit dem Floorball-Weihnachtsturnier 2018 ist die „Oxen-Cup-Turnierserie“, bei der in vier Turnieren um den Titel „Oberschwäbischer Meister im Floorball“ gespielt wird, in der gut besuchten Ochsenhauser Herrschaftsbrühl-Halle in die zweite Runde der laufenden Saison gegangen. Der veranstaltende SV Ochsenhausen durfte sich über 17 teilnehmende Mannschaften mit etwa 150 Floorballern aus Oberschwaben, Südbaden und Vorarlberg freuen.

In der Kategorie U9 siegten die Jungen und Mädchen des SV Ochsenhausen. Die Altersklasse U11 endete mit einem Doppelsieg der beiden Teams des SV Ochsenhausen vor den Junior Knights Feldkirch aus Vorarlberg. In der U13 standen sich nach einer spannenden Vorrunde zwei österreichische Teams, die Feldkirch Knights und die Vikinger Götzis, im Finale gegenüber. Den Sieg in einem überaus engen Endspiel konnten sich schließlich die Gäste aus Götzis mit 1:0 sichern. Die U13 des SV Ochsenhausen, die dem Turniersieger in der Vorrunde ein respektables 1:1 abtrotzen konnte, belegte Platz drei.

Die U15-Konkurrenz wurde in drei Dritteln zwischen dem UHC Vikinger Götzis und den Iller Skillers vom Gymnasium Ochsenhausen ausgetragen. Nach gutem Start mussten die Oberschwaben dem hohen Tempo des Spiels Tribut zollen und sich schließlich – vor allem wegen einer hervorragenden Torhüterleistung beim gegnerischen Team – knapp geschlagen geben.

Das Herrenturnier, bei dem das Teilnehmerfeld erneut sehr ausgeglichen war, endete mit dem Turniersieg für die Vikinger Götzis II, gefolgt von den HFC Feldkirch Knights, Konstanz looking for freedom, der TG Biberach, Vikinger Götzis I, dem SV Ochsenhausen, dem SV Dietmanns und den UNIcorns Ulm.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen