Wie homöopathische Mittel bei Kindern wirken

Lesedauer: 2 Min
Heilpraktikerin Tatjana Milles (links) wurde von Apothekerin Claudia Leitritz nach Ochsenhausen eingeladen
Heilpraktikerin Tatjana Milles (links) wurde von Apothekerin Claudia Leitritz nach Ochsenhausen eingeladen (Foto: Matthias Leitritz)
Schwäbische Zeitung

Zum Vortrag „Homöopathie – Alles Gute für Ihr Kind“ hatte die Ochsenhauser Kloster-Apotheke kürzlich mit der Heilpraktikerin Tatjana Milles aus Tuttlingen eingeladen.

Tatjana Milles erläuterte zunächst die Grundsätze der Homöopathie nach Samuel Hahnemann und zeigte dann, wie man mit Aconitum, Belladonna, Pulsatilla und auch Globuli bei leichteren Beschwerden seiner Kindern Erfahrungen sammeln kann. „Wenn man die Symptome genau beobachtet, findet man das passende Mittel. Manchmal sind auch kombinierte Mittel sinnvoll, da sie die Wirksamkeit in der Selbstbehandlung erhöhen“, so die Heilpraktikerin.

Die zahlreichen Zuhörer folgten den Erklärungen mit großer Aufmerksamkeit und stellten viele Fragen zu verschiedensten Anwendungsgebieten.

Früher stellte man in der Kloster-Apotheke Tinkturen und Verreibungen für homöopathische Mittel selbst her. Heute werden die meisten Mittel aufgrund der großen Nachfrage in Firmen wie beispielsweise der Deutschen Homöopathischen Union (DHU) hergestellt, sodass sich die Hauptaufgabe in der Apotheke auf die Beratung zu diesen Mitteln konzentriert.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen