Wie Bob Dylans Musik Kindern in Ochsenhausen helfen soll

Lesedauer: 4 Min
 Mundart gastiert am 16. November in Ochsenhausen: Roland Böhm (von links), Werner Krug und Peter Barth.
Mundart gastiert am 16. November in Ochsenhausen: Roland Böhm (von links), Werner Krug und Peter Barth. (Foto: Renate Schlegel)

Seit September dieses Jahres hat die Stadt Ochsenhausen einen neuen Partner, was die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Der Verein „Lernen fördern“ bezog hierfür die Räume in der St. Waldburga, wo früher die Jugendkunstschule und das Bildungswerk untergebracht waren (SZ berichtete). Einen Blick in die umgestalteten Zimmer können Interessierte am Samstag, 17. November, bei einem Tag der offenen Tür werfen. Am Abend davor gibt es ein Benefizkonzert mit der Gruppe Mundart.

Bei dem Konzert am Freitag, 16.November, um 20 Uhr stellen Roland Böhm, Peter Barth und Werner Krug ihr neues Programm im Keller des Café Schäfers vor. Sie spielen dabei Werke von Bob Dylan, der für sein lyrisches Werk den Literatur-Nobelpreis 2017 erhalten hat. Egal, ob „Blowin in the wind“, „Mr. Tambourineman“, „Like a rolling stone“, „Billy“ oder „Knockin on heavens door“, Mundart hat alle Lieder ins Schwäbische übertragen. Werner Krug ist Vorsitzender von „Lernen Fördern“.

Spende für Schulkindergarten

Mit Gitarren, Keyboard, Bass, Mundharmonika werden Dylans Lieder nicht nachgespielt, aber in einem ähnlichen Sound dargeboten, wie der Altmeister dies in den 1960er- und 1970er-Jahren gemacht hat. Dazu gibt es kurze Erläuterungen zu den Songs und dem Musiker selbst. Verantwortlich für die Organisation des Abends ist der Rotary-Club Weisser Turm mit seiner Präsidentin Renate Schlegel.

Ziel des Benefizkonzerts ist es, Spenden für den in der St. Walburga neu eingerichteten Schulkindergarten zu sammeln. Der Schulkindergarten ist eines von mehreren Angeboten des Vereins „Lernen Fördern“ in Ochsenhausen. Diesen besuchen Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren, die beispielsweise in den Bereichen Wahrnehmung, Sprache, Motorik oder sozial-emotionales Verhalten Unterstützung benötigen. Schwerpunkt im Schulkindergarten ist dabei die Montessori-Pädagogik.

„Mit der Spende würden wir unsere neu eingerichtete Montessori-Lernwerkstatt in Ochsenhausen erweitern und für die Kinder neues und noch nicht vorhandenes Montessori-Material anschaffen“, erläutert Jonas Eckenfels von „Lernen fördern“. Folgendes könnte er sich unter anderem vorstellen: Puzzles, Kasten mit Sand für Schreibübungen oder geometrische Gegenstände.

Der Erlös des Konzerts soll für die Finanzierung der Anschaffungen verwendet werden, was Renate Schlegel ein wichtiges Anliegen ist: „Uns geht es immer darum, diejenigen zu unterstützen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.“ Kinder seien die Zukunft, so Ochsenhausens Apothekerin und Gemeinderätin weiter. „Je früher sie ihre Defizite aufholen können, desto aussichtsreicher ist die Arbeit der Pädagogen.“

Einen Tag später, am Samstag, 17.November, können Interessierte die Räume von „Lernen Fördern“ in der St. Waldburga (Schloßbezirk 1), entdecken. Zwischen 13 und 16 Uhr ist Basteln, Fußball sowie eine Kunstausstellung geboten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen