TTF unterliegen Fulda-Maberzell

Lesedauer: 2 Min
 Die TTF Liebherr Ochsenhausen warten in der Tischtennis-Bundesliga weiter auf den ersten Saisonsieg.
Die TTF Liebherr Ochsenhausen warten in der Tischtennis-Bundesliga weiter auf den ersten Saisonsieg. (Foto: Sergey Skleznev)
Schwäbische Zeitung

Die TTF Liebherr Ochsenhausen warten in der Tischtennis-Bundesliga weiter auf den ersten Saisonsieg. Nach dem 0:3 gegen Saarbrücken zum Auftakt gab es am zweiten Spieltag eine überraschende 1:3-Niederlage beim TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell.

In Abwesenheit von Hugo Calderano, der bei den Czech Open das Halbfinale erreicht hatte, wurden Simon Gauzy, Stefan Fegerl und Vladimir Sidorenko von TTF-Trainer Dmitrij Mazunov ins Rennen geschickt. Und zunächst sah es nach einer erfolgreichen Aufstellung aus: 11:4 und 11:8 setzte sich Fegerl in den ersten beiden Sätzen des ersten Einzels gegen Tomislav Pucar durch. Dann jedoch wurde der Kroate immer stärker und sicherte Fulda-Maberzell mit 11:7, 11:9 und 11:8 die Führung. Für Punkt Nummer zwei sorgte Ruwen Filus durch seinen 3:2-Erfolg gegen Simon Gauzy.

Im Duell der Youngster gab es anschließend einen klaren Sieger: Vladimir Sidorenko (17 Jahre) setzte sich mit 3:0 gegen Fan Bo Meng (18 Jahre) durch und brachte Ochsenhausen auf 1:2 heran, während die Leistungssteigerung des Fuldaer Talents im dritten Satz zu spät kam.

Die stärkere Mannschaft an diesem Tag aber waren die Hausherren: Mit 3:0 gegen Gauzy sorgte Pucar, der zum Auftakt beim 0:3 gegen Bergneustadt krankheitsbedingt gefehlt hatte, für das 3:1 und damit den ersten Saisonsieg der Osthessen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen