TTF streben ersten Saisonsieg an

Lesedauer: 5 Min
Calderano im Trikot beim Spiel
Die TTF Liebherr Ochsenhausen (hier Hugo Calderano) sind in der Bundesliga beim TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell gefordert. (Foto: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung

Die Aufgebote

TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell: Tomislav Pucar (CRO/23 Jahre/Weltrangliste (WRL): Platz 34, Bundesliga-Saisonbilanz (TTBL): -), Ruwen Filus (GER/31/WRL: 54/TTBL: 0:1), Qing Yu Meng (GER/45/WRL:-/TTBL: 0:1), Thomas Keinath (GER/41/WRL: 476/TTBL: -), Fan Bo Meng (GER/18/WRL: -/TTBL: 0:1). Trainer: Qing Yu Meng (GER/45 Jahre).

TTF Liebherr Ochsenhausen: Hugo Calderano (BRA/23 Jahre/Weltrangliste (WRL): Platz 6/Bundesliga-Saisonbilanz (TTBL): 0:1), Simon Gauzy (FRA/24/WRL: 20/TTBL: 0:1), Stefan Fegerl (AUT/30/WRL: 70/TTBL: 0:1), Jakub Dyjas (POL/23/WRL: 60/TTBL: -), Vladimir Sidorenko (RUS/17/WRL: 193/TTBL: -). Cheftrainer: Dmitrij Mazunov (RUS, 48 Jahre).

Nach der Heimniederlage gegen Saarbrücken und dem missglückten Saisonauftakt in der Tischtennis-Bundesliga wollen die TTF Liebherr Ochsenhausen ihren ersten Sieg nun mit acht Tagen „Verspätung“ unter Dach und Fach bringen. Die TTF sind am Sonntag, 25. August, 15 Uhr, beim TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell zu Gast.

Ochsenhausen spielte in Ehingen gegen den Meisterschaftsmitfavoriten aus dem Saarland nicht so schlecht und verlor mit Pech und vom Endergebnis zu hoch, bot aber bei Weitem auch nicht die beste Leistung. Eine Steigerung ist nötig, um am Sonntag in der Rhön gegen einen Club zu bestehen, mit dem man sich oft heiße Duelle liefert. Fuldas langjähriger „Abwehrriese“ Wang Xi ist nicht mehr dabei, doch das muss kein erheblicher Nachteil für den TTC sein, weil der vermeintlich schwächste Spieler nur ein Einzel bestreitet und bei Gleichstand nach den Einzeln am Ende das Doppel entscheidet. Außerdem hat der 1,97 Meter lange Kroate Tomislav Pucar, Junioren-Europameister 2017, in den vergangenen Monaten einen großen Sprung nach vorn gemacht und sich in der Weltrangliste auf Platz 34 verbessert. Mit seinem aggressiven Angriffsspiel ist Pucar für alle TTF-Profis ein ernst zu nehmender Gegner. Zudem ist Fulda mit Ruwen Filus ein herausragender Defensivspieler geblieben.

Ein historisches Ereignis

An Position drei ist Spielertrainer Qing Yu Meng gemeldet. Der 45-jährige Penholder-Spezialist ist im Doppel eine Option, im Einzel besitzt er eher gutes Zweitliga-Niveau. Wichtiger für den TTC ist, dass sich dessen 18-jähriger Sohn Fa Bo Meng in der Bundesliga etabliert. Der talentierte Linkshänder war in der Saison 2018/19 lange verletzt, ist nun aber fit. Zum Auftakt in Bergneustadt (0:3) stand er erstmals zusammen mit seinem Vater im Team – ein historisches Ereignis in der Bundesliga. Als Mann für besondere Fälle hat der TTC noch den inzwischen 41-jährigen Tischtennis-Weltenbummler Thomas Keinath.

Die TTF-Spieler brennen darauf, die Scharte vom Saarbrücken-Spiel auszuwetzen. Eine gemeinsame Vorbereitung in Ochsenhausen auf die Bundesliga-Partie war nicht möglich wegen der Czech Open in Olmütz in dieser Woche. Fulda hatte es da besser, da nur Ruwen Filus und Fan Bo Meng in Tschechien unterwegs waren.

Der TTF-Gegner hat seine erste Partie in Bergneustadt 0:3 verloren – nicht verwunderlich, da in Tomislav Pucar der wichtigste Spieler wegen eines grippalen Infekts fehlte. Nun dürfte Pucar wieder dabei sein und somit trifft Ochsenhausen auf einen starken Gegner, der vor heimischer Kulisse – in Fulda geht es emotional zur Sache, auch auf den Rängen – alles hineinwerfen wird, um den TTF ein Bein zu stellen.

In der vergangenen Saison gewannen Simon Gauzy, Stefan Fegerl und Jakub Dyjas das Auswärtsspiel 3:0 – und da war der inzwischen nach Grünwettersbach gewechselte Topmann Wang Xi noch dabei – kassierten aber im Rückspiel nach 2:0-Führung ihre einzige Heimniederlage in der vergangenen Saison.

„Die Niederlage gegen Saarbrücken ist abgehakt“, sagt TTF-Cheftrainer Dmitrij Mazunov. „Fulda wird ein schweres, aber anderes Spiel werden. Ich bin zuversichtlich, dass wir den ersten Saisonsieg einfahren.“

Die Aufgebote

TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell: Tomislav Pucar (CRO/23 Jahre/Weltrangliste (WRL): Platz 34, Bundesliga-Saisonbilanz (TTBL): -), Ruwen Filus (GER/31/WRL: 54/TTBL: 0:1), Qing Yu Meng (GER/45/WRL:-/TTBL: 0:1), Thomas Keinath (GER/41/WRL: 476/TTBL: -), Fan Bo Meng (GER/18/WRL: -/TTBL: 0:1). Trainer: Qing Yu Meng (GER/45 Jahre).

TTF Liebherr Ochsenhausen: Hugo Calderano (BRA/23 Jahre/Weltrangliste (WRL): Platz 6/Bundesliga-Saisonbilanz (TTBL): 0:1), Simon Gauzy (FRA/24/WRL: 20/TTBL: 0:1), Stefan Fegerl (AUT/30/WRL: 70/TTBL: 0:1), Jakub Dyjas (POL/23/WRL: 60/TTBL: -), Vladimir Sidorenko (RUS/17/WRL: 193/TTBL: -). Cheftrainer: Dmitrij Mazunov (RUS, 48 Jahre).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen