Die TTF Liebherr Ochsenhausen (hier Jakub Dyjas) haben in der Tischtennis-Bundesliga beim ASV Grünwettersbach mit 3:2 gewonnen.
Die TTF Liebherr Ochsenhausen (hier Jakub Dyjas) haben in der Tischtennis-Bundesliga beim ASV Grünwettersbach mit 3:2 gewonnen. (Foto: Archiv: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung

Die TTF Liebherr Ochsenhausen haben in der Tischtennis-Bundesliga beim ASV Grünwettersbach mit 3:2 gewonnen. Und das, obwohl die Sache zur Pause noch völlig anders aussah.

Denn nach den ersten beiden Einzeln führten die Hausherren gegen den Tabellenführer und Herbstmeister Ochsenhausen mit 2:0. Ricardo Walther hatte gegen Stefan Fegerl für die Führung gesorgt, Dang Qiu wenig später gegen Jakub Dyjas auf 2:0 erhöht. Allerdings schien TTF-Trainer Dmitrij Mazunov anschließend genau die richtigen Worte gefunden zu haben. Erst brachte Simon Gauzy die Gäste wieder in Schlagdistanz, dann glich Dyjas in einem engen Fünfsatzduell gegen Walther aus. Im Schlussdoppel keimte aufseiten des ASV dann noch einmal Hoffnung auf, nach dem ersten Satz hatten jedoch Fegerl und Gauzy das Spiel im Griff. Damit profitiert Ochsenhausen von Mühlhausens Niederlage und baut die Tabellenführung auf vier Punkte aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen