TT-Bundesliga: TTF Ochsenhausen gelingt Big Point

Lesedauer: 2 Min

Saarbrücken-Schreck Jakub Dyjas: Erst legte er mit dem 3:2 gegen Tiago Apolonia den Grundstein für den Halbfinaleinzug in der C
Saarbrücken-Schreck Jakub Dyjas: Mit dem 3:2-Auftaktsieg gegen Tiago Apolonia legte er den Grundstein für den Halbfinaleinzug in der Champions League. Dann entschied er das Bundesligaduell mit zwei Siegen. (Foto: Volker Strohmaier)

Die TTF Ochsenhausen haben am Sonntag in der Tischtennis-Bundesliga mit dem 3:2-Erfolg gegen den 1. FC Saarbrücken einen großen Schritt in Richtung Play-offs gemacht und rangieren in der Tabelle nun vor den punktgleichen Saarländern auf Platz drei.

Durch den Erfolg bleibt auch der zweite Platz, den derzeit der TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell mit zwei Punkten Vorsprung belegt, in Reichweite.

In einer spannenden Partie war der Pole Jakub Dyjas der Mann des Tages. Nachdem er mit dem 3:0-Erfolg gegen Nationalspieler Patrick Franziska zum 1:1 ausgeglichen hatte, zeigte er im Schlusseinzel gegen Bojan Tokic starke Nerven und siegte in fünf Sätzen. Hugo Calderano hatte zuvor gegen Franziska gewonnen.

Die Ergebnisse: Hugo Calderano – Bojan Tokic 2:3 (7:11, 11:6, 12:10, 7:11, 13:15), Jakub Dyjas – Patrick Franziska 3:0 (12:10, 11:6, 11:9), Yuto Muramatsu – Patrick Baum 2:3 (11:9, 11:6, 8:11, 7:11, 9:11), Hugo Calderano – Patrick Franziska 3:0 (11:1, 12:10, 12:10), Jakub Dyjas – Bojan Tokic 3:2 (6:11, 11:8, 6:11, 11:7, 11:1).

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen