SVO erwartet schier unlösbare Aufgabe

Lesedauer: 2 Min
 Beim Aufstiegsfavoriten in Reutlingen müssen die Landesliga-Volleyballerinnen des SV Ochsenhausen am Samstag antreten.
Beim Aufstiegsfavoriten in Reutlingen müssen die Landesliga-Volleyballerinnen des SV Ochsenhausen am Samstag antreten. (Foto: colourbox.com)
Schwäbische Zeitung

Beim Aufstiegsfavoriten in Reutlingen müssen die Landesliga-Volleyballerinnen des SV Ochsenhausen am Samstag antreten. Anpfiff ist um 14 Uhr in der Rennwiesenhalle.

Nach den erfolgreichen vergangenen drei Spielen steht für den SVO diesmal eine schier unlösbare Aufgabe an, zumal Trainerin Inge Arendt auf eine wichtige Stütze verzichten muss. Aus privaten Gründen kann Leonie Knaus nicht mit nach Reutlingen fahren. Mit voller Besetzung hätte Ochenhausen auf eine Überraschung hoffen können, zumal das Hinrundenspiel nur mit 2:3 verloren ging.

Trotzdem sieht man derzeit von Spiel zu Spiel, wie sich die jungen, teils erst knapp 14-jährigen SVO-Spielerinnen, immer besser gegen die weit erfahreneren Gegnerinnen zur Wehr setzen können. In Reutlingen wird der SV Ochsenhausen allerdings auf einen Gegner treffen, der mit zwei Siegen gegen die Ochsenhauserinnen und gegen den TSV Laupheim die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga fix machen kann. Diese Chance will sich Reutlingen sicher nicht leichtfertig entgehen lassen.

Für die Ochsenhauserinnen bedeutet dies, dass sie nichts zu verlieren haben. Noch notwendige Punkte für den Klassenerhalt muss man in zwei Wochen beim Heimspieltag machen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen