Stadtkapelle reist nach Italien

Lesedauer: 3 Min
Auf ihrer Italienreise haben die Musiker aus Ochsenhausen natürlich auch musiziert.
Auf ihrer Italienreise haben die Musiker aus Ochsenhausen natürlich auch musiziert. (Foto: Stadtkapelle Ochsenhausen)
Schwäbische Zeitung

Die Stadtkapelle Ochsenhausen hat die Partnerstadt Subiaco in Italien besucht. Anlass dafür waren neben dem Benediktusfest auch die mit der 30-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Subiaco und Ochsenhausen verbundenen Festlichkeiten. Dabei lernten die 40 Musiker nicht nur das Leben in Subiaco kennen, sondern genossen auch die italienische Gastfreundschaft.

In Subiaco angekommen, begleiteten die Musiker die erste feierliche Prozession von der Cattedrale di Sant’ Andrea Apostolo zum Kloster San Benedetto auf dem Berg Monte Talèo. In diesem Felsenkloster fand zu Ehren des heiligen Benedikts, Schutzpatron von Europa, ein Gottesdienst statt. Nach der Krönung der Statue des heiligen Benedikts und dem Gebet beider Bürgermeister in der heiligen Höhle zog die Prozession, begleitet von der Stadtkapelle, wieder zur Kathedrale zurück, an der ein kleines Platzkonzert der Stadtkapelle den ersten Tag abrundete.

Gottesdienst in Kathedrale

Der Tag des Benediktusfests begann für die Stadtkapelle mit einer gemeinsamen Musikprobe mit dem Blasorchester Subiaco und dem Besuch des Markts im Ortszentrum. Die große Prozession führte beide Orchester mit vielen Gläubigen durch die Straßen und Gassen Subiacos bis hinauf zur alten Burg auf dem Rocca dei Borgia und wieder hinunter zur Kathedrale. Nach einem Gottesdienst in der Kathedrale fanden die feierliche Übergabe der Benediktus-Fackel und die mit der 30-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Subiaco und Ochsenhausen verbundenen Festlichkeiten statt. Reden der Bürgermeister Francesco Pelliccia und Andreas Denzel, Vorführungen von Brauchtumsgruppen Subiacos sowie das Erklingen der italienischen, deutschen und europäischen Hymne bildeten ein „stimmungsvolles Fest“ auf der Piazza della Resistenza, wie es in einer Mitteilung heißt.

Für die Stadtkapelle ging es dann weiter nach Modena zur Besichtigung einer Essigfabrik. Ein gemeinsamer Spaziergang durch Modenas Altstadt und ein italienisches Abendessen rundeten den Besuch in Modena ab. Am nächsten Tag führte die Reise nach Lazise am Gardasee und Meran in Südtirol, was einen sonnigen und sommerlichen Abschluss der mehrtägigen Reise des Vereins darstellte. Ottmar Längle und Franziska Zwerger, die den Ausflug organisiert hatten, zogen bei der Rückreise ein positives Fazit. Es sei der Kapelle eine besondere Ehre gewesen, die religiösen Festlichkeiten anlässlich der 30-jährigen Partnerschaft musikalisch zu umrahmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen