Sonja Isabelle Wolf erzählt orientalische Märchen

Lesedauer: 2 Min
 Sonja Isabelle Wolf
Sonja Isabelle Wolf (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Um Geschichten aus dem Orient geht es beim Ochsenhauser Frauenfrühstück am Mittwoch, 12. Dezember, um 9 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Georg. Für eine Kinderspielecke ist gesorgt.

Während es beim letzten Ochsenhauser Frauenfrühstück thematisch um die Flüchtlingsproblematik insbesondere von Frauen, die Ursachen und die kulturspezifischen Unterschiede der Herkunftsländer sowie die zum Teil daraus resultierenden Fluchtgründe ging, widmet sich die Dezemberveranstaltung nun eher der schönen, der poetischen Seite des Orients. Die Märchenerzählerin Sonja Isabelle Wolf alias Asade Abdul Asis will die Teilnehmerinnen mit dem Märchen: „Der verzauberte Kürbis“ in die zauberhafte Welt des Orients führen. In dem Märchen geht es um Herzenswünsche, die jeder in sich trägt, und die sich eines Tages erfüllen, wenn man daran glaubt und darauf vertraut. Natürlich geht es um die Liebe und auch um die Sehnsucht nach einem Kind. Untermalt wird das Ganze durch ein ansprechendes Bühnenbild und musikalischer Begleitung.

Sonja Isabelle Wolf wurde in der Türkei als Hanim Gedik geboren und lebt seit 50 Jahren in Deutschland. Hauptberuflich wirkt sie als Lehrerin, hat sich aber seit mehr als 26 Jahren auf das Erzählen von orientalischen Märchen spezialisiert. Sie gestaltet und malt die Bühnenbilder selbst, näht ihre entsprechenden Kostüme und spielt die persische Laute, so dass sich ihre Auftritte als Gesamtkunstwerk gestalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen