Schwäbischer Frühling feiert 25 Jahre – Diese Programmpunkte sind geplant

Lesedauer: 4 Min
 Die Festspiele finden erstmals unter der künstlerischen Leitung des zweifachen Echo-Klassik-Preisträgers Linus Roth statt.
Die Festspiele finden erstmals unter der künstlerischen Leitung des zweifachen Echo-Klassik-Preisträgers Linus Roth statt. (Foto: Kaupo Kikkas)
Schwäbische Zeitung

Der Kartenvorverkauf für die Musikfestspiele Schwäbischer Frühling beginnt am Montag, 17. Februar. Mit dem neuen Intendanten Linus Roth und neuem Erscheinungsbild feiern die Musikfestspiele vom 20. bis 24. Mai ihr 25-jähriges Bestehen – ein Vierteljahrhundert Musikerlebnisse im Herzen Oberschwabens.

2020 finden die Festspiele erstmals unter der künstlerischen Leitung des zweifachen Echo-Klassik-Preisträgers Linus Roth statt. „Mit ihm konnte ein international bekannter Violinvirtuose, der eine neue Generation vertritt und zugleich aus dem Landkreis Biberach stammt, für die Intendanz gewonnen werden“, teilen die Veranstalter mit. Während seines ersten Jahres als künstlerischer Leiter wird sich Linus Roth mit einer Ausnahme bei jedem Konzert musikalisch präsentieren.

Beethoven steht im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der Jubiläumsfestspiele steht Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag im Jahr 2020 gefeiert wird. Ein Höhepunkt des Programms wird die Aufführung der neunten Sinfonie von Ludwig van Beethoven durch die Gaechinger Cantorey und die Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken und Kaiserslautern am 23. Mai in der Klosterkirche St. Verena in Rot an der Rot.

Die weiteren Veranstaltungen versprechen Musik vom Feinsten. Die Kartennachfrage ist groß. So ist das Eröffnungskonzert mit dem jüngst beim Opus-Klassik ausgezeichneten Schumann Quartett aufgrund der Vorreservierungen bereits ausverkauft.

Soloabend für Kammermusikliebhaber

Ein Höhepunkt für Kammermusikliebhaber wird der Soloabend mit Linus Roth an Christi Himmelfahrt. Er spielt die sechs Sonaten und Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach. In der Pause verwöhnt das Küchenteam der Landesakademie die Besucher mit Speisen, die nach barocken Rezepturen zubereitet wurden. Durch den Abend führt die Schriftstellerin und Kulturhistorikerin Eva Gesine Baur.

Der Freitag, 22. Mai, steht ganz im Zeichen des Tangos – unter dem Titel „Argentinos en Europa" wird der international gefeierte Star am Bandoneon Marcelo Nisinman mit eigenen Kompositionen sowie Arrangements bekannter Melodien auftreten.

Neuer Leiter will eigene Akzente setzen

Linus Roth will neue Akzente im Programm gesetzt. Ebenso gibt es bewährte Dinge, die fortgesetzt werden – so die Zusammenarbeit mit der Landesakademie bei der Durchführung eines Meisterkurses der Klarinette, der vom renommierten Instrumentalisten und Pädagogen Ralph Manno geleitet wird. Bei der Sonntagsmatinee am 24. Mai werden ausgewählte Werke aus der Literatur für Klarinette zu hören sein.

Der Abschluss der Festspiele gehört einem Programm, das aufgrund seiner besonderen Besetzung – Klaviertrio mit Sopran – im normalen Konzertprogramm nicht zu finden ist. Mit den jüdischen Liedern von Mieczyslaw Weinberg und dem Liederzyklus, sieben Romanzen nach Gedichten von Alexander Blok, wird die bezaubernde Sopranistin Ilona Domnich die Jubiläumsfestspiele beenden.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen