Schulgarten inspiriert viele Schüler zum Gärtnern

Lesedauer: 3 Min
 Mit großen Interesse verfolgte die Kommission aus Tübingen die Erläuterungen zum Schulgarten.
Mit großen Interesse verfolgte die Kommission aus Tübingen die Erläuterungen zum Schulgarten. (Foto: Realschule Ochsenhausen)
Schwäbische Zeitung

Kaum ins Leben gerufen, hatte das Schulgartenprojekt der Realschule Ochsenhausen schon seine erste Bewährungsprobe. Unter dem Motto „Lernen für die Zukunft – Gärtnern macht Schule“ besichtigte eine Kommission der Schulgarteninitiative des Regierungspräsidiums Tübingen den Garten.

Der Besuch der Kommission war eingebettet in einen Projektnachmittag: Jule Dittberner aus der Klasse 6a führte die Gäste durch den Garten, erläuterte den Schülern gestalteten Gartenplan, die aktuellen Beete und zukünftige Vorhaben. Weiterhin konnten die Besucher den Schülern beim Gärtnern zuschauen und erlebten die Montage des im Technikunterricht gestalteten Eingangsschildes.

Umrahmt von Ausstellungsstücken zur Mottowoche „Artenvielfalt im Schulgarten“ wurden die Gäste im Foyer mit einer Mal- und Holzwerkstatt überrascht: Schüler gestalteten unter Anleitung von Laura Geier Vogelsteckbriefe von Vögeln, die rund um die Schule brüten. Die Techniklehrer Zouhair Ramadan und Florian Gawatz fertigten mit Schülergruppen Holzschilder und andere Utensilien für den Schulgarten an. In den Technikräumen gab es den Bau von Gartenmöbeln zu besichtigen. Schulleiter Frank Eckardt erläuterte die pädagogisch didaktische Einbettung des Schulgartens in das Schulcurriculum.

Die Projektleiterin Luitgard Tshiang-Tshiananga berichtete detailliert über Sinn und Mehrwert eines Schulgartens für die schulische Gemeinschaft und die Vorgehensweise des Pausengärtnerns: Ein Schulgarten inspiriere viele Schüler zum Gärtnern und biete so ganz unterschiedliche Zugänge zu einem vertieften Verständnis von Umwelt- und Naturschutz. Ein schmackhafter und deshalb ganz erfahrbarer Höhepunkt war die Bewirtung der Gäste mit Köstlichkeiten aus schuleigener Ernte. An diesem Projektnachmittag wurde wieder deutlich, dass Gärtnern in der Schule auch unter dem Aspekt einer ganzheitlichen Bildung ein hohes Zukunftspotenzial besitzt, teilt die Realschule mit. Dank der Einbindung verschiedener Schulfächer und dem tatkräftigen Engagement vieler sei an der Realschule Ochsenhausen bereits in kurzer Zeit etwas äußert Sinnstiftendes und Nachhaltiges entstanden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen