Schüler freuen sich über „Welttag des Buches“

Passend zum Buch haben die Kinder kleine Wärmekissen in Form eines Bibers genäht.
Passend zum Buch haben die Kinder kleine Wärmekissen in Form eines Bibers genäht. (Foto: Rottumtalschule)
Schwäbische Zeitung

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis sieben der Rottumtalschule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum, nahmen in diesem Jahr am Angebot der Aktion „Welttag des Buches“

teil. Sie bekamen über die Lesebar in Ochsenhausen das Buch „Biber undercover“ geschenkt. Ziel des Welttages des Buches der UNESCO ist, den Viert- und Fünftklässlern bundesweit eine Geschichte in Form eines einheitlichen Buches zu schenken und somit Freude am Lesen zu vermitteln.

Durch das ansprechende Cover und der an einen Comic angelehnten Aufmachung des Buches wurde die Neugierde der Schüler schnell geweckt und sie stürzten sich mit großer Begeisterung in das Abenteuer des zum Leben erweckten, ausgestopften Bibers Felix.

Kommentare wie „Das ist ja sogar mal richtig spannend“ oder „Ich hab’s freiwillig schon ganz durchgelesen“ erfüllten bald darauf das Klassenzimmer und es wurde eifrig über Felix, Tom und Selma diskutiert.

Doch nicht nur lesen durften die Schüler über den Biber Felix. Sie nähten sich jeder ein Wärmekissen in Form des Tieres und erfanden eigene Biber – Abenteuer, welche sie in Form eines Comics gestalteten. Die Motivation war ungebrochen.

Am Ende waren sich alle einig: „Das Buch ist cool und meine Freunde müssen es auf jeden Fall auch lesen.“ Das Fazit dieser Unterrichteinheit: Nach der langen Unterrichtspause und dem Online-Unterricht genossen die Schüler geradezu die Beschäftigung mit einem Buch und das so immens wichtige gemeinsame Lesen und den direkten Austausch über das Gelesene.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen