Schüler beschäftigen sich mit Klimawandel und Plastikmüll

Lesedauer: 3 Min
 Rund um das Thema „Umwelt“ haben sich in Reinstetten das Grundschulfest und die Projekttage gedreht.
Rund um das Thema „Umwelt“ haben sich in Reinstetten das Grundschulfest und die Projekttage gedreht. (Foto: Schule)
Schwäbische Zeitung

Unter dem Motto „Umwelt“ sind das Grundschulfest und die damit verbundenen Projekttage in Reinstetten gestanden. Sechs Tage lang stellten 82 Grundschüler Gartendeko und Geldbeutel aus Konservendosen und Tetrapaks, sowie Obstsäckchen und Papier aus Stoffresten und Altpapier her. Außerdem beschäftigten sie sich mit dem Klimawandel und Plastikmüll in den Meeren und pflanzten Bäume.

Der kommissarische Schulleiter Harald Denzel eröffnete das Fest und gab einen Rückblick auf die Projekttage. Er erklärte, dass die Einnahmen des Festes genutzt werden, um einen Baum an der Grundschule zu pflanzen. So solle auch dies dem Klimaschutz zugutekommen.

Für die darauffolgende Musikdarbietung konnte die Grundschule dieses Jahr Torsten Krill von der Landesakademie für sich gewinnen. Der Musikproduzent und Schlagzeuger schrieb eigens für die Grundschüler ein Percussion-Arrangement und übte es, unter Mithilfe von Anja Mayr, selbst vor Ort ein. Die Schüler begleiteten ihr „Saubermacher-Lied“ mit einem Müllorchester. Es wurde auf leeren Kartons und Eimern getrommelt, mit Dosen geklopft und mit Tüten geraschelt.

Im Anschluss führten die Kinder ihre Eltern durch die Ausstellungen der Projekte. Die Flötengruppe der Klasse zwei gab unter der Leitung von Antje Licht einige Stücke zum Besten. Auf dem Schulhof saß man währenddessen bei Sonnenschein und Kaffee und Kuchen zusammen. Ein weiterer Partner der Projekttage, der „Plastikfreier leben“-Stammtisch aus Reinstetten, gab gleichzeitig Tipps zum Umweltschutz. Die Kinder hatten eine Woche Zeit in und um Reinstetten verpackungsfrei einzukaufen und Stempel zu sammeln. Der volle Stempelpass konnte beim Infostand gegen eine kleine Überraschung eingetauscht werden. Dies wurde mit großer Resonanz von den Schülern angenommen.

Zum Ende des Festes überreichten Harald Denzel und die Klassenlehrerin der vierten Klasse Melek Sezginc 17 Schülern die Abschlusszeugnisse. Nach der Verabschiedung trat das Müllorchester nochmals auf. Die Kinder machten zum Schluss musikalisch klar, dass nun die beste Zeit, nämlich die Ferienzeit ansteht.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen