Plätze vier und fünf für U13-Volleyballerinnen des SVO

Lesedauer: 2 Min
 Die SVO-Volleyballerinnen mit Trainerin Franziska Arendt.
Die SVO-Volleyballerinnen mit Trainerin Franziska Arendt. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Gleich mit zwei Teams sind die U13-Volleyballerinnen des SV Ochsenhausen bei den württembergischen Meisterschaften in Niederstetten (Main-Tauber-Kreis) dabei gewesen. Mit einem vierten und fünften Platz bei zwölf teilnehmenden Mannschaften war man auf Ochsenhauser Seite sehr zufrieden.

Das Team II konnte zu Beginn die TG Böckingen knapp mit 2:0 in Schach halten, gegen die SpVgg Holzgerlingen I unterlag man deutlich. Team I traf im ersten Spiel auf die SG Sportschule Waldenburg und siegte deutlich. Im anschließenden Spiel gegen Allianz MTV Stuttgart II unterlag Ochsenhausen mit 0:2.

Dadurch waren beide Teams Gruppenzweite und mussten im Viertelfinale überkreuz gegen ihre beiden Gruppensieger antreten. Beide unterlagen mit 0:2. Folglich spielte der SVO um die Plätze fünf bis neun. In diesen „Halbfinals“ besiegte Team I den VfB Friedrichshafen mit 2:1, das Team II gewann mit dem gleichen Ergebnis gegen den TSV Flacht.

Deshalb spielten die Ochsenhauser Teams nun um Platz fünf gegeneinander. Am Ende setzten sich die reiferen Spielerinnen von Team I mit 2:0 durch. Württembergischer Meister wurde wie erwartet Allianz MTV Stuttgart I vor der SpVgg Holzgerlingen. Zum SVO-Team gehörtn Nina Bergendahl, Alina Geier, Emily Berg, Kristina Röhm, Nicole Stiben, Ksenia Schreider, Sarah Schaupp, Julia Frank, Pauline Frank und Trainerin Franziska Arendt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen