Neuer Bewirtungswagen im Öchsle

Lesedauer: 4 Min
Im sanierten Bewirtungswagen aus dem Jahr 1924 können die Öchsle-Fahrgäste ab sofort Platz nehmen.
Im sanierten Bewirtungswagen aus dem Jahr 1924 können die Öchsle-Fahrgäste ab sofort Platz nehmen. (Foto: Öchsle-Bahn)
Schwäbische Zeitung

Die Museums-Schmalspurbahn ist ab Donnerstag, 4. Juli, noch häufiger unterwegs. Bis einschließlich 5. September werden die sogenannten Donnerstagsfahrten im Sommer zusätzlich angeboten. Das teilt die Öchsle-Bahn mit. Alle Öchsle-Fans und die, die es werden wollen, können dann also auch außerhalb des Wochenendes wie in alten Zeiten zwischen Warthausen und Ochsenhausen die oberschwäbische Landschaft genießen. Eine Besonderheit ist dabei der neue Bewirtungswagen des Öchsle.

Zwei Jahre lang saniert

Nach über zweijähriger Sanierung ist vor wenigen Tagen der „neue“ Bewirtungswagen 4043 in Betrieb gegangen. Die meisten Seitenteile aus Holz, die unteren Seitenbleche und das Blechdach mussten neu gefertigt werden. Alle Fenster bekamen neue Scheiben aus Sicherheitsglas, die Inneneinrichtung wurde komplett ausgebaut und aufgearbeitet, die Innenverkleidungen ebenfalls erneuert. Der Wagen bekam neue Tische und eine Anrichte mit Stauraum für Geschirr und Kaffeemaschine. Innen und außen wurde der Wagen frisch lackiert. Somit entstand nach ein paar tausend Arbeitsstunden wieder ein Schmuckstück, das die nächsten Jahre zuverlässig seine Dienste verrichten soll.

Gebaut wurde der Wagen vor 95 Jahren von der Schweizerischen Waggonfabrik Schlieren für die Waldenburgerbahn von Liestal (bei Basel) nach Waldenburg und wurde im Laufe der Zeit mehrfach umgebaut und modernisiert. Nach Ersatz durch moderne Triebwagen wurde der Wagen dort ausgemustert und mit vier weiteren Wagen 1996 an die Öchsle-Museumsbahn abgegeben.

2017 musste der Wagen wegen schwerer Feuchtigkeitsschäden im hölzernen Aufbau abgestellt werden. Während der zwei vergangenen Jahre wurde der Wagen in mehr als 2000 Arbeitsstunden in der Ochsenhauser Wagenwerkstatt des Öchsles komplett saniert. Das Fachwerk wurde aus Eichenholz neu aufgebaut. Der größte Teil der Innenverkleidung wurde neu gefertigt. Dabei wurde der Wagen optisch wieder in die 1920er-Jahre zurückversetzt. Auch ein großer Teil der Außenverblechung und das gesamte Dach mussten ersetzt werden.

Im Rahmen der Sanierung wurde der Wagen als Bewirtungswagen ausgerüstet. Die ersten Einsätze für Reisegruppen sind bereits gebucht. Besonders beliebt ist im Sommer auch der offene Sommerwagen, zudem werden Fahrräder im Zug kostenlos mitgenommen.

Das Öchsle fährt bis Ende Oktober an jedem Sonntag sowie am ersten und dritten Samstag im Monat ab Warthausen um 10.30 und 14.45 Uhr, ab Ochsenhausen um 12 und 16.15 Uhr. Bis 5. September verkehrt der Zug zusätzlich donnerstags. Gruppen- und Rollstuhlreservierungen sind möglich unter der Telefonnummer 07352/922026.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen