Naturbad Ziegelweiher in Ochsenhausen startet die Badesaison

 Das Naturbad Ziegelweiher in Ochsenhausen ist ab Montag wieder geöffnet.
Das Naturbad Ziegelweiher in Ochsenhausen ist ab Montag wieder geöffnet. (Foto: Martin Dullenkopf)
Schwäbische Zeitung

Nachdem die aktuellen Lockerungen es nun möglich machen, wird das Naturbad Ziegelweiher ab Montag, 14. Juni, wieder für den Badebetrieb geöffnet. Von der Stadtverwaltung Ochsenhausen wurde auf Grundlage der Corona-Verordnung ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept erarbeitet.

Das Hygienekonzept sieht unter anderem vor, dass jeder Besucher namentlich mit Telefonnummer und Uhrzeit seines Besuchs erfasst werden muss. Diese Anmeldung ist entweder mit der Luca-App möglich oder mit Erfassungsbögen, die im Eingangsbereich des Naturbades ausliegen.

Die Erfassungsbögen können ebenfalls auf der Homepage heruntergeladen oder im Rathaus Ochsenhausen abgeholt werden. Jahreskartenbesitzer, die mit einem bereits ausgefüllten Bogen kommen, können dann auf einer eigenen „Express-Spur“ das Bad ohne Wartezeit betreten.

Sollte jedoch annähernd die Höchstzahl der Besucher erreicht werden, wird auch der Schnell-Zugang geschlossen. Tagesgäste sollten den Erfassungsbogen vor dem Kauf der Eintrittskarten ausfüllen.

Drei G-Regel

Die derzeit gültige Corona-Verordnung legt fest, dass nur Personen, die geimpft, genesen und getestet sind, Zutritt in das Naturbad haben. Ein entsprechender Nachweis ist dem Personal vorzulegen.

Außerdem werden die Badegäste darin gebeten, die gültigen Abstandsregeln sowie die Aushänge im Bade- und Liegebereich zu beachten. Im Eingangsbereich sowie in den Umkleiden und Toiletten muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Trotz aller Einschränkungen freuen sich die Verantwortlichen bei der Stadt Ochsenhausen, dass es im Ziegelweiher bald losgeht. „Wir sehen uns auch gegenüber unseren Bürgern in der Pflicht, das Freibad zu öffnen“, betont Bürgermeister Andreas Denzel.

Dies gelte vor allem vor dem Hintergrund, dass auch in diesem Sommer Familien voraussichtlich nur eingeschränkt in Urlaub fahren könnten. Gleichzeitig appelliert das Stadtoberhaupt an alle Badegäste, sich an die Spielregeln zu halten. „Die Gesundheit hat oberste Priorität“, so Denzel.

Einschränkungen im Betrieb

Auch sonst müssen sich die Badegäste auf Einschränkungen einstellen. Sportmöglichkeiten und Attraktionen wie Beachvolleyballfeld, Fußballtore, Sprungbrett, Wasserrutsche und Insel fehlen oder sind gesperrt. Zugänglich ist dagegen der Kinderbereich mit dem Wasserspielplatz.

Außerdem müssen die Öffnungszeiten reduziert werden: Bei gutem Wetter ist der Ziegelweiher täglich von 10 bis 12 Uhr und von 14:30 bis 19:30 Uhr geöffnet. Die Pause über die Mittagszeit benötigt die Stadt, um die notwendigen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen durchzuführen. Ebenfalls geöffnet sind die Gastronomie des ehemaligen Café „Seestern“ und der Kiosk.

Jahreskarten für den Ziegelweiher können bei der Tourist-Information im Ochsenhauser Rathaus erworben werden. Die Preise wurden reduziert, um der verkürzten Badesaison Rechnung zu tragen.

So kostet eine Jahreskarte für Erwachsene 17 Euro (statt 25 Euro), die Jahreskarte für Kinder und Jugendliche 10 Euro (statt 15 Euro) und eine Familienkarte 40 Euro (statt 60 Euro). Eine bargeldlose Zahlung ist nicht möglich. Im Freibad selbst sind aus organisatorischen Gründen nur Tageskarten erhältlich.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Im Ravensburger Elisabethen-Krankenhaus liegt derzeit nur noch ein Covid-19-Patient auf der Intensivstation.

Lage auf den Intensivstationen der OSK entspannt sich weiter - doch man ist gewarnt

Die Lage an den drei Akutkrankenhäusern der Oberschwabenklinik (OSK) im Kreis Ravensburg hat sich entspannt. Nach Auskunft von Pressesprecher Winfried Leiprecht werden nur noch zwei Menschen wegen Covid-19 auf den Intensivstationen behandelt, je einer in Ravensburg und Wangen. Zudem liegen noch zwei Corona-Patienten auf der Isolierstation in Wangen.

Beschränkungen wird es aber weiterhin bei der Besuchsregelung in allen OSK-Häusern geben: In einem Zeitfenster von 14 bis 17 Uhr dürfen nur vollständig Geimpfte, Genesene oder negativ ...

Wohin mit dem Impf-Abfall?

Corona-Newsblog: So wird mit dem Impf-Abfall am Bodensee verfahren

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.600 (499.678 Gesamt - ca. 485.900 Genesene - 10.175 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.175 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 10,4 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 21.800 (3.723.

 Am Freitag kann man sich von 13 bis 15.30 Uhr am Gesundheitszentrum Spaichingen ohne Anmeldung mit AstraZeneca impfen lassen.

Inzidenzwert im Ostalbkreis erneut angestiegen - Erstmals Delta-Variante festgestellt

Der Inzidenzwert im Ostalbkreis steigt wieder an. Noch allerdings auf niedrigem Niveau. Der Wert bleibt unterhalb 20. Somit müssen die Bürger noch mit keiner Zurücknahme von erst kürzlich gewonnenen Freiheiten rechnen. Innerhalb einer Woche haben sich 16,9 (Montag: 15,9) Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt. 

Im selben Zeitraum wurden 53 Personen im gesamten Kreisgebiet positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Wie das Landratsamt am Dienstag zudem mitteilte, sei erstmals die Delta-Variante, die zuerst in Indien ...

Mehr Themen