Mehr als 1300 Besucher in der Weltflug-Ausstellung

Lesedauer: 2 Min
 Regio TV drehte bei der Ausstellung in Wennedach. Aloisia Wespel (l.) von der Dorfgemeinschaft Wennedach wird von Sarah Schleib
Regio TV drehte bei der Ausstellung in Wennedach. Aloisia Wespel (l.) von der Dorfgemeinschaft Wennedach wird von Sarah Schleiblinger interviewt. (Foto: Johannes Angele)
Schwäbische Zeitung

Mit mehr als 1300 Besuchern hat die Ausstellung „90 Jahre Weltflug des Friedrich Karl von Koenig-Warthausen“ in der alten Dorfschule Wennedach erfolgreich abgeschlossen werden können. Die veranstaltende Dorfgemeinschaft Wennedach und Hans Christoph von Koenig, Sohn des Weltfliegers und Schirmherr der Ausstellung, zeigten sich sehr zufrieden über den regen Zuspruch. Ihnen war es eigenen Angaben zufolge ein Anliegen, die außerordentliche Leistung des Barons aus Sommershausen wieder bekannter zu machen.

Im August 1928 war der damals 22-jährige mit einem 20-PS-Leichtflugzeug gestartet und hatte manches Abenteuer zu bestehen, bevor er im November 1929 wieder in die Heimat zurückkehrte. Durch die reichlich vorhandenen Fotos, Dokumente und sogar Filmaufnahmen konnte die Ausstellung diesen Flug anschaulich zu machen. Wie die zahlreichen Einträge im Gästebuch zeigen, war die Resonanz zur Ausstellung durchweg positiv teilen die Organisatoren mit, die Besucher seien überrascht über die mutige Leistung des Weltfliegers gewesen und wie er damals als Star gefeiert worden sei.

Da Presseberichte über die Ausstellung auch in der Stuttgarter Zeitung und der Zeitschrift „Schöner Südwesten“ erschienen waren, kamen Besucher auch aus dem Raum Stuttgart und darüber hinaus. Regio TV brachte einen Fernsehbeitrag. Nach fast vier Monaten Ausstellung kehrt in die alte Dorfschule wieder der Alltag ein mit zahlreichen kleineren Veranstaltungen, wie etwa dem Reparaturcafé am 25. Januar.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen