KSC Hattenburg: Verbandsligamannschaften mit Niederlagen

Lesedauer: 4 Min
 Die Hattenburger Herren verlieren in Aulendorf.
Die Hattenburger Herren verlieren in Aulendorf. (Foto: Archiv: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Kegler des KSC Hattenburg haben in der Verbandsliga zwar verloren, können nun aber auch nicht mehr absteigen. Die zweite Mannschaft ist weiter ohne Punktverlust

Verbandsliga Württemberg Männer: ESV Aulendorf – KSC Hattenburg 5:3 (3433:3411). Marco Chioditti (546/0) hatte wenig entgegenzusetzen und verlor 40 Kegel. Tobias Saiger (594/1) gewann die ersten zwei Sätze. Nach dem Satzverlust im dritten musste er im vierten Satz nochmals alles zeigen, um den Punkt zu machen. Mit 1:1 und minus neun Kegeln ging die Mittelachse ins Spiel. Tim Binanzer (545/0) hatte mit nur einem Satzgewinn das Nachsehen und musste 34 Kegel abgeben. Roland Chioditti (601/1) begann schwach, war dann in den anderen drei Sätzen aber nicht aufzuhalten. Neben dem Punkt machte er noch ein Plus von 75 Kegeln. Die Schlusspaarung startete jeweils mit einem weiteren Satzgewinn. Nach dem zweiten Satz waren es sogar 49 Kegel Vorsprung, doch im dritten Satz wurden Matthias Moser (591/1) und Andre Weitzmann (534/0) regelrecht überrollt, sodass es vor dem letzten Satz unentschieden stand. Die Entscheidung im letzten Satz fiel zugunsten der Aulendorfer. Punktgleich stehen die beiden Mannschaften nun auf Platz drei und vier und können auch rechnerisch nicht mehr absteigen.

Verbandsliga Württemberg Frauen: SV Heilbronn am Leinbach – KSC Hattenburg 5:23 (3053:2960). Wieder im Abstiegskampf angelangt ist die Frauenmannschaft. Vera Arnold (508/0) hatte nach spannendem Kampf mit nur zwei Kegeln das Nachsehen, während Nicole Miller (480/1) durch drei Satzgewinne den Punkt sicher konnte, obwohl sie auch vier Kegel weniger hatte. Mit diesem knappen Rückstand betrat die Mittelpaarung die Bahnen. Marina Riegger (525/1) avancierte zur Mannschaftsbesten und konnte den Rückstand egalisieren. Tanja Keller (492/0) verlor am Ende um vier Kegel. Sara Moser (496/1) holte sich den Punkt. Doch Monika Fucker (459/0) musste gegen die Tagesbeste deutlich Holz abgeben, was die Entscheidung für Heilbronn brachte.

2. Bezirksliga: SG Schussen II – KSC Hattenburg II 0:8 (1651:2988). Gegen lediglich vier Gegenspieler trat die zweiten Mannschaft an. Tim Binanzer (489/1) gewann alle Sätze und holte 73 Kegel. Raphael Dolderer (476/1) gewann seinen Punkt trotz 17 Kegeln weniger, aber drei Satzgewinnen. Christoph Weitzmann (517/1) und Felix Pfeiffer (516/1) ließen ihren Gegner ebenfalls keine Chance und gewannen alle ihre Sätze. Das 8:0 komplettierten noch Jan Schuler (474/1) und Daniel Bechter (516/1). Vier Spieltag vor Schluss steht die zweite Mannschaft immer noch ohne Punktverlust auf Platz eins.

Bezirksklasse gemischt Staffel II: KSV Baienfurt – KSC Hattenburg 5:1 (1979:1859). Irene Wolf (459/1) punktete gleich nach ihrer Reaktivierung und machte 35 Kegel gut. Elisabeth Fingerle (465/0) musste alle vier Sätze abgeben. Beim Stand von 1:1 und minus 23 Kegeln betraten die letzten zwei Starter die Bahnen. Aber weder Josef Hermann (468/0) noch Elli Heim (467/0) punkteten.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen