KSC Hattenburg II weiter ungeschlagen

Lesedauer: 4 Min
 Die Frauenmannschaft des KSC Hattenburg war gegen Niederstetten völlig von der Rolle.
Die Frauenmannschaft des KSC Hattenburg war gegen Niederstetten völlig von der Rolle. (Foto: Archiv: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Kegler des KSC Hattenburg II haben ihre weiße Weste in der 2. Bezirksliga gewahrt und auch gegen Egelfingen gewonnen. Die Frauen des KSC hatten in der Verbandsliga gegen Niederstetten keine Chance, die gemischte Mannschaft holte gegen Bergatreute ein Remis.

Verbandsliga Württemberg Frauen: KSC Hattenburg – TV Niederstetten 1:7 (2939:3035). Völlig von der Rolle präsentierten sich die Frauen beim Nachholspiel gegen Niederstetten. Den Start machten Tanja Keller und Verena Greif. Keller (516/0) konnte lediglich einen Satz gewinnen und musste trotz zwei Kegel mehr den Punkt der Gastspielerin überlassen. Greif (483/0) teilte sich die Satzgewinne, hatte letztlich aber zehn Kegel weniger. Mit einem 0:2 und minus acht Kegel gingen Nicole Miller und Christine Dolderer auf die Bahnen. Miller (495/0) gewann ihren ersten Satz und musste dann dreimal knapp der Kontrahentin das Feld überlassen. Dolderer (472/0) fand nicht in die Spur.

Zu allem Überfluss spielte sich die Gegnerin in einen Rausch und stellte den Tagesbestwert auf. Mit 0:4 und minus 106 war das Spiel so gut wie gelaufen. Daran konnten Sara Moser und Monika Fucker auch nichts mehr ändern. Fucker (478/0) gewann zwei ihrer Sätze, doch am Ende reichte es nicht, die Gegnerin einzuholen. Einzig Moser (495/1) war es an diesem Tag überlassen, mit vier Satzgewinnen den Ehrenpunkt zu holen.

2. Bezirksliga Männer: KSC Hattenburg II – KSC Egelfingen I 6:2 (3166:2956). Weiterhin eine weiße Weste hat die zweite Männermannschaft nach ihrem Nachholspiel gegen Egelfingen. Zu Beginn sah es noch nicht danach aus, als Dominic Schreiber (480/0) und Daniel Bechter (505/0) jeweils ihre Duelle mit 3:1 Sätzen verloren und 45 Kegel abgaben. In der Mittelpaarung machten sich dann Christoph Weitzmann und Tim Binanzer daran, dies zu ändern. Weitzmann (513/1) gewann seine ersten drei Sätze deutlich und ließ es im letzten auslaufen.

Binanzer (516/1) hatte wenig Mühe mit seinen Kontrahenten und verbuchte alle vier Sätze für sich. Mit 2:2 und einem Vorsprung von 42 Kegel ging nun die Schlusspaarung mit Jan Schuler und Tobias Saiger ins Match. Schuler (558/1) gewann die ersten zwei Sätze so deutlich, dass es nicht ins Gewicht fiel, dass die folgenden an den Gegner gingen. Saiger (594/1) zeigte sich wieder deutlich stärker als zur Vorwoche und mit vier blitzsauberen Durchgängen holte er sich zudem die Tagesbestleistung.

Gemischte Liga Staffel II: KSC Hattenburg – KSV Bergatreute 3:3 (1795:1809). Zu einem Unentschieden kam es in der Partie der Tabellennachbarn. Rebecca Ludescher (435/1) lieferte sich ein enges Match mit ihrer Gegnerin, bei geteilten Sätzen entschieden am Ende drei Holz zugunsten Ludeschers. Elisabeth Fingerle (430/0) war auf verlorenen Posten und musste sich deutlich geschlagen geben. Beim Stand von 1:1 und minus 84 Kegel musste nun volle Kampfkraft her. Roland Fucker (473/1) hatte seinen Gegner jederzeit im Griff und machte 70 Kegel gut. Josef Hermann (457/1) hatte gleichviel Holz wie sein Gegner aber durch drei Satzgewinne sicherte er noch das Unentschieden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen