Zum Ferienprogramm gehörte ein Ausflug mit dem Öchsle dazu.
Zum Ferienprogramm gehörte ein Ausflug mit dem Öchsle dazu. (Foto: Verein Lernen Fördern)
Schwäbische Zeitung

Für Kinder in Ochsenhausen und Umgebung hat es trotz Corona-Pandemie in den Ferien ein abwechslungsreiches Ferienprogramm gegeben. Das berichtet der Verein Lernen Fördern. Zunächst habe es so ausgesehen, als müsse die diesjährige Sommerferienbetreuung an der Grundschule in Ochsenhausen ausfallen. Der Verein Lernen Fördern, der von der Stadt Ochsenhausen mit der Organisation beauftragt wurde, konnte jedoch für 40 Kinder trotz Corona ein zweiwöchiges, buntes Sommerferienprogramm für Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren aus dem Raum Ochsenhausen bieten. Jeder Tag brachte für die Kinder ein neues Highlight. Er begann mit einem gemeinsamen Frühstück und endete nach tollen Erlebnissen in der Natur am späten Nachmittag. Ein Ausflug mit dem Öchsle oder dem Planwagen sowie eine Klosterschatzsuche durch die Stadt Ochsenhausen rückten die Schokoladenseiten unserer Heimat in den Blick. Das Team von Lernen Fördern legte dabei laut Bericht sehr viel Wert auf erfahrbare Naturerlebnisse in der Umgebung. Beim Besuch des Ökomobils des Regierungspräsidiums Tübingen erforschten die Kinder beim Thema Fließgewässer, welche Tiere in der Ochsenhauser Rottum leben, und beim Besuch von Nabu mit dem Thema Wildbienen, wie man diese schützen und deren Fortbestand sichern kann. Auch Kreativität haben die Kinder bei den vielen Bastelangeboten gezeigt. Angefertigt haben sie unter Anleitung beispielsweise Roboter aus Holz und Metall, selbstgemachte Straßenkreide, Kerzen mit Wiesenblumen oder ein Bienenhotel. Wie der Verein betont, brachten die Kinder viele eigene Ideen, natürliche Spielfreude und kreative Gedanken mit ein. Trotz der notwendigen Hygienemaßnahmen seien es für die Kinder und das Betreuerteam zwei erlebnisreiche und spannende Wochen gewesen, bei denen alle sehr viel Spaß hatten und vieles über die heimische Natur erfahren konnten, so der Verein.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen