Jagdhornbläsergruppe feiert 65-jähriges Bestehen

Lesedauer: 2 Min
 Die Jagdhornbläsergruppe hat in der Kirche St. Verena ihr 65-jähriges Bestehen gefeiert.
Die Jagdhornbläsergruppe hat in der Kirche St. Verena ihr 65-jähriges Bestehen gefeiert. (Foto: Ines Graf)
Schwäbische Zeitung

Die Jagdhornbläsergruppe Illertal-Ochsenhausen hat ihr 65-jähriges Bestehen in Form einer Hubertusmesse gefeiert. Die mit Jagdmotiven geschmückte Kirche St. Verena in Rot an der Rot war gut besucht.

Dekan Sigmund Schänzle ging sowohl während der Messe, als auch bei der Predigt auf die Jagd und vor allem auch auf die Schöpfungsgeschichte ein. So habe schon Franziskus die Schöpfung der Erde in all ihren Facetten bewundert. Der Jäger pflege und hege das Wild. Es gehe dabei nicht nur ums Töten, jedoch auch das gehöre zu einem guten Jäger, der mit Verstand in die natürlichen Abläufe und den Bestand des Wilds eingreife.

Die Bläser begleiteten den Gottesdienst. Die großen Parforce- und kleinen Fürst-Pless-Hörner geben dem Klang ein für die Jagdmusik eigenes Gepräge. Anschließend gaben die Bläser für die Kirchenbesucher noch ein Standkonzert. Nach der Messe trafen sich dann die Bläser und einige Gäste in der Klostermühle für eine kleine Feier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen