Hattenburg landet Coup in Aulendorf

Lesedauer: 2 Min
 Der KSC Hattenburg ist ins Halbfinale des Bezirkspokals eingezogen: (hinten von links) Raphael Dolderer, Matthias Moser, Marco
Der KSC Hattenburg ist ins Halbfinale des Bezirkspokals eingezogen: (hinten von links) Raphael Dolderer, Matthias Moser, Marco Chioditti, Tobias Saiger, (vorn links) Daniel Bechter, Roland Chioditti und Felix Pfeiffer. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Verbandsliga-Kegler des KSC Hattenburg sind ins Halbfinale des Bezirkspokals eingezogen. Im Viertelfinale gewann der KSC überraschend beim ungeschlagenen Ligakonkurrenten ESV Aulendorf mit 7:1 (3476:3369).

Marco Chioditti und Tobias Saiger eröffneten die Partie für die Gäste aus Hattenburg. Chioditti (552) startete furios, verlor am Ende aber. Saiger (603) drehte derweil sein Match nach einem Rückstand noch zu seinen Gunsten. Beim Stand von 1:1 betraten Daniel Bechter und Roland Chioditti die Bahn. Bechter (571) ließ seinem Gegner keine Chance. Chioditti (589) lieferte sich einen spannenden Kampf mit seinem Kontrahenten, fing diesen mit dem letzten Wurf noch ab und sicherte damit den dritten Mannschaftspunkt. Etwas überraschend führten die Gäste so mit 3:1 und 54 Kegeln Vorsprung. Mit diesem Polster gingen Raphael Dolderer und Matthias Moser ins Spiel. Dolderer (553) musste im ersten Satz eine herbe Niederlage einstecken, doch mit zwei blitzsauberen Sätzen, konterte er seinen Gegner und konnte dabei verschmerzen, den letzten Satz dem Heimspieler zu überlassen. Moser zeigte mit der Tagesbestleistung von 608 Kegel einmal mehr, dass er eine sichere Bank ist. Mit diesem Sieg hat sich der KSC Hattenburg schon die Teilnahme am württembergischen Pokalwettbewerb gesichert.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen