Hattenburg feiert vier Siege in vier Spielen

Lesedauer: 5 Min
 In der Verbandsliga gab es mit einem glatten 8:0 den ersten Saisonsieg.
In der Verbandsliga gab es mit einem glatten 8:0 den ersten Saisonsieg. (Foto: Archiv: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Kegler des KSC Hattenburg haben am Wochenende vier Siege gefeiert. In der Verbandsliga gab es mit einem glatten 8:0 den ersten Saisonsieg.

Verbandsliga Männer: KSC Hattenburg I – VfL Stuttgart-Kaltental 8:0 (3289:3156). In der Anfangsachse agierten Matthias Moser und Marco Chioditti. Chioditti (524/1) lieferte sich ein spannendes Duell. Bei ausgeglichenen Sätzen entschied der Vorsprung von elf Kegeln zu seinen Gunsten. Moser (579/1) sicherte sich den Punkt. Mit 2:0 und plus 54 Kegel gingen Daniel Bechter und Roland Chioditti in die Partie. Bechter (519/1) machte es spannend und konnte trotz weniger Kegel den Punkt machen, da er 2,5 Sätze für sich verbuchen konnte. Chioditti (587/1) sicherte sich mit der Tagesbestleistung alle vier Sätze. Die Schlusspaarung mit André Weitzmann und Tobias Saiger ging mit 4:0 und plus 101 Kegel in ihre Duelle. Weitzmann (550/1) konnte die ersten drei Sätze für sich verbuchen und machte damit den Sack zu. Saiger (530/1) machte es spannend, doch am Ende reichte es zum 8:0-Sieg.

Verbandsliga Frauen: KSC Hattenburg I – ESV Aulendorf 5:3 (3070:2974). Vor voller Kulisse entwickelte sich das Derby zu einem heißen Duell. In der Startpaarung kamen Christine Dolderer und Tanja Keller zum Einsatz. Dolderer (525/1) lief ihrer Gegnerin in den ersten drei Sätzen den Rang ab gewann. Keller (500/0) gewann zwar die ersten beiden Sätze, doch ihre Gegnerin kam zurück und holte den Punkt. Bei einem Stand von 1:1 und plus 35 Kegel gingen Nicole Miller und Verena Greif auf die Bahnen. Greif (497/0) hatte gegen die stärkste Gästespielerin keine Chance. Miller (502/1) lieferte sich einen spannenden Kampf und hatte mehr Kegel auf dem Zählwerk. 2:2 und plus 14 Kegel versprach eine spannende Endphase. Sara Moser und Marina Riegger wollten die Punkte in Hattenburg halten. Riegger (487/0) konnte den ersten Satz für sich entscheiden, doch die anderen Sätze gingen verloren. Dass es am Ende deutlich wurde, lag an Moser, mit 560 Kegeln und Tagesbestleistung holte sie alle vier Sätze und deklassierte die Gegnerin um 96 Kegel.

Bezirksklasse A Frauen: KSC Hattenburg II – ESC Ulm III 6:0 (1901:1792). Leonie Burgmaier (464/1) kam schleppend in die Partie, doch zwei starke Sätze reichten zum Punktgewinn. Vera Arnold (504/1) lag 1:2 Sätze hinten, doch durch eine sehr starke Schlussbahn entriss sie ihrer Gegnerin den Punkt und landete die Tagesbestleistung. 2:0 und plus 48 Kegel hieß es für Lisa Schick und Vivien Fackler. Schick (442/1) ließ ihrer Gegnerin keine Chance, knöpfte alle vier Sätze ab und machte den Sieg perfekt. Fackler (491/1) verlor den ersten Satz deutlich, die folgenden Sätze verbuchte sie klar für sich.

Bezirksklasse gemischt: KSC Hattenburg – ESV Aulendorf 6:0 (1883:1789). Das perfekte Wochenende beschloss die gemischte Mannschaft. Eleonora Heim (449/1) musste den ersten Satz noch abgeben, doch mit drei gewonnen Sätzen holte sie den Punkt. Elisabeth Fingerle (447/1) konnte mit drei Sätzen den Punkt gewinnen. Mit 2:0 und plus 32 gingen Patricia Ludescher und Rolf Ludescher in die Partie. Rolf Ludescher (473/1) spielte seine Erfahrung aus, um den Punkt zu gewinnen. Patricia Ludescher steigerte sich ein weiteres Mal und stellte mit 510 Kegel die Tagesbestleistung auf.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen