Gymnasium bleibt mint-freundliche Schule

Lesedauer: 3 Min
Elke Ray und Tobias Beck vom Gymnasium Ochsenhausen mit Vertretern der ehrenden Organisationen, unter anderem der Genios-Initiat
Elke Ray und Tobias Beck vom Gymnasium Ochsenhausen mit Vertretern der ehrenden Organisationen, unter anderem der Genios-Initiative der Daimler-AG, dem Kultusministerium, dem Verband der Ingenieure und dem Arbeitgeberverband Südwestmetall. (Foto: Frank Eppler)
Schwäbische Zeitung

Das Gymnasium Ochsenhausen kann sich über eine Auszeichnung für engagierte Schülerförderung, sinnvolle Strukturen und guten Unterricht im Bereich der Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik freuen. Bei einer Festveranstaltung in Stuttgart ist das Gymnasium Ochsenhausen gemeinsam mit anderen Schulen aus dem Land für seine Schwerpunktsetzungen im so genannten Mint-Bereich geehrt worden und darf sich auch die kommenden drei Jahre „Mint-freundliche Schule“ nennen.

Die Ehrung der „Mint-freundlichen Schulen“ erfolgte durch einen Zusammenschluss verschiedenen Unternehmen und Arbeitgeberverbänden und steht in Baden-Württemberg unter der Schirmherrschaft der Kultusministerin. „Die ausgezeichneten Schulen begeistern junge Menschen für die Mint--Berufe und stärken die Ausbildung junger Mint-Nachwuchskräfte. Damit setzen sie das zentrale Anliegen der Landesregierung, die Bildung von Kindern und Jugendlichen in den Mint-Fächern zu fördern, vorbildhaft um“, sagte Michael Föll, Ministerialdirektor im Kultusministerium. Diese Schulen böten einen fruchtbaren Nährboden, auf dem die Mint-Expertise von Schülerinnen und Schülern gut gedeihen könne. Am Ende würde jedoch der gesamte Südwesten von diesem Mint-Ruck profitieren.

„Die ausgezeichneten Schulen leisten eine herausragende Arbeit und machen Lust auf mehr Mint. Sie setzen die Standards in der Vermittlung sogenannter „Future Skills“ und einer zielgerichteten Berufsorientierung. Umso mehr freue ich mich, dass sich das Netzwerk der mint-freundlichen und Digitalen Schulen immer mehr vergrößert.“, sagte Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt der Arbeitgeber Baden-Württemberg und von Südwestmetall. „Das ist eine gute Nachricht für die dringend benötige Fachkräftesicherung in unserem Land.“ Für das Gymnaium Ochsenhausen ist die Auszeichnung bereits die zweite ihrer Art. Schon vor drei Jahren ist sie als „mint-freundlich“ geehrt worden und hatte sich nun erfolgreich um eine Weiterführung der Auszeichnung beworben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen