„Goldbach-Roller“ erstmals vergeben

Lesedauer: 2 Min
 Pflegedienstleiterin Stefanie Kienle überrascht Sigfrid Wadien (r.) mit dem „Ehren-Goldbach-Roller“.
Pflegedienstleiterin Stefanie Kienle überrascht Sigfrid Wadien (r.) mit dem „Ehren-Goldbach-Roller“. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Das ehrenamtliche Engagement soll in aller Stille und ohne große Öffentlichkeit ablaufen. Dem stimmt der Förderverein des Altenzentrums Goldbach in Ochsenhausen durchaus zu. Jedoch gab es den dringenden Wunsch, einen verdienten Ehrenamtlichen auch mal öffentlich zu erwähnen. Sigfrid Wadien leitet seit mehr als zehn Jahren die ehrenamtliche Gruppe der Rollstuhlschieber am Altenzentrum Goldbach. Seine Zuverlässigkeit und sein besonderes Geschick, mit Pflegebedürftigen umzugehen, seien eine Ehrung wert. So ließ es der Vorsitzende Franz Baur verlauten. Die Heimleitung befürwortete das Vorhaben mit voller Zustimmung.

Und dann die Überraschung. Als vergangenen Mittwoch die Rollstuhlausfahrt beginnen sollte, wurde um Aufmerksamkeit gebeten. So war es zunächst Franz Baur, der die Gruppe auf ein besonderes Ereignis vorbereitete. Dann überreichte die Pflegedienstleiterin Stefanie Kienle die neu geschaffene Figur des „Goldbach-Roller“ als Zeichen des Danks und der Anerkennung. Sie würdigte die ehrenamtliche Leistung von Sigfrid Wadien.

Dieser war natürlich überrascht, bedankte sich bei allen Anwesenden und gab dann umgehend das Zeichen zur planmäßigen Rollstuhlausfahrt. Erst in der anschließenden Kaffeerunde wurde ein wenig in die Vergangenheit geblickt.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen