Einmal Eintritt bezahlen, zehn Bands hören

Lesedauer: 3 Min
 Miri & The Groovy Bones treten im Steakhaus Ox-54 auf.
Miri & The Groovy Bones treten im Steakhaus Ox-54 auf. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Zehn unterschiedliche Musikgruppen von Volksmusik bis Rock in zehn verschiedenen Gaststätten – das erwartet die Besucher der internationalen Musiknacht am Freitag, 5. Juli, in Ochsenhausen. Die Nacht beginnt um 21 Uhr und endet um ein Uhr. Ein Shuttlebus bringt die Gäste kostenlos von Lokal zu Lokal.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf acht Euro, an der Abendkasse zehn Euro und gilt die ganze Nacht lang für alle Gasthäuser und alle Gruppen. Besucher bis 14 Jahre müssen keinen Eintritt bezahlen. Eintrittskarten sind erhältlich bei der Kreissparkasse Ochsenhausen und in allen teilnehmenden Gaststätten und Cafés. Veranstalter ist der Gewerbeverein Ochsenhausen. Die Musiknacht findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Hier eine Übersicht der einzelnen Lokale und der Musikgruppen, die dort spielen: Im Café Grieser tritt die Band „Vogelwild - die Partyvögel“ auf. Sie spielen zum großen Teil deutschsprachige Musik aus den 70ern bis heute. Im Steakhaus Ox-54 geben „Miri & The Groovy Bones“ Hits und Evergreens zum Besten. Volksmusik gibt es im Gasthof zum Adler zu hören. Dort spielen die Wirtshausmusikanten „Steirisch Pur“ ohne Lichtshow und ohne Verstärker.

Mit Akkustikgitarre, Cajon und Bass stehen im Café Crumbles die Musiker von „Madaus & Band“ auf der Bühne. Sie spielen eine Mischung aus eigenen Liedern und Songs anderer Musiker. Im Öchsle Café im Bahnhof tritt die Band „Pete the Pirate“ auf, die sich auf eigene Kompositionen beschränkt. Rock-Klassiker aus den 70ern, 80ern und 90ern sind in der Pilsbar Revanche zu hören. Dort tritt die Gruppe „Roxx up“ auf. Italienische Rhythmen der besonderen Art gibt es in der Pizzeria Alte Post. Hier singt Antonio Novembre. Novembre zählt zu den neuen „Stars“ am italienischen Pophimmel und ist ein Vertreter der klassischen neapolitanischen Musik. Partymusik mit Rock, Pop und Kultschlager gibt es im Stadtcafé Hampp von den „Heartbreakers“.

In der Weinstube Baumann bringen die fünf Künstler von „Shokee & Sands“ die Musikwünsche des Publikums live und spontan auf die Bühne. Die drei Sängerinnen der „Bonds Acoustic“ unterhalten im Rathaus die Zuhörer mit ihrem Repertoire, das von lyrischem Pop bis zu modernem Rock reicht. Begleitet werden sie von einem Klavier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen