Eine neue Orgel für die Herz-Jesu-Kapelle

Die Orgelweihe ist für den 9. Mai geplant.
Die Orgelweihe ist für den 9. Mai geplant. (Foto: Michael Schilling)
Schwäbische Zeitung

Die Herz-Jesu-Kapelle in Ochsenhausen hat eine neue Orgel. Die Pfeifenorgel, Baujahr 1971, stammt aus dem ehemaligen Lehrerseminar in Nagold (Landkreis Calw) und wurde dort nicht mehr gebraucht. An ihrem neuen Standort in Ochsenhausen soll sie voraussichtlich am 9. Mai geweiht werden.

Ein paar Monate nach Thomas Fischers Amtsantritt als Dekanatskirchenmusiker in St. Georg zeigte ihm Dekan Sigmund F. J. Schänzle im Januar 2018 die Reiser-Orgel der Krankenhauskapelle in Ochsenhausen. Schließlich war die elektronisch-analoge Orgel in der Herz-Jesu-Kapelle in die Jahre gekommen. Da die historische Gabler-Orgel in der Basilika für den regulären Unterricht nicht zur Verfügung steht, „ist ein gutes Übe- und Unterrichtsinstrument im Rahmen meines Dekanatsauftrags in der Herz-Jesu-Kapelle unerlässlich“, erklärt Thomas Fischer.

Doch die 1973 erbaute Reiser-Orgel in der Krankenhauskapelle ist laut Fischer zwar „solide im Stil der 70er-Jahre erbaut, würde aber in klanglicher Hinsicht den größeren Raum der Herz-Jesu-Kapelle nicht zufriedenstellend füllen“. Passenderweise bekam der Dekanatskirchenmusiker im April 2019 von Prof. Dr. Klaus K. Weigele, Direktor der Landesakademie, eine Nachricht des Bezirkskantors Peter Ammer aus Nagold weitergeleitet. Dort wurde eine Pfeifenorgel angeboten – gegen eine Spendenquittung bei Selbstabholung.

Thomas Fischer war der einzige Interessent und stellte schnell fest, dass das Gebäude in Nagold umgebaut wurde und das Instrument kurz vor dem Abbruch stand. Mit Orgelbaumeister Eduard Wiedenmann aus Oberessendorf fuhr er daraufhin nach Nagold, um die Orgel anzuschauen. „Wir sind beide schnell übereingekommen, dass sich der Ab- und neuerliche Aufbau dieses Instruments lohnen würde, da die großzügigen Pfeifenmensuren gute klangliche Ergebnisse in unserer Herz-Jesu-Kapelle versprachen“, erzählt Fischer.

Der Kirchengemeinderat gab sein Ja zu diesem Vorhaben. Kurz darauf wurde das Instrument in Nagold abgebaut und mit einem Lastwagen nach Ochsenhausen transportiert. Nachdem die Orgelteile zunächst zwischengelagert wurden, kamen sie Ende vergangenen Jahres in die Werkstatt nach Oberessendorf. Eduard Wiedenmann musste die Orgel ihrem neuen Standort anpassen und ein Gehäuse bauen.

Anfang Februar brachte Wiedenmann mit seinen Mitarbeitern die Orgelteile in die Herz-Jesu-Kapelle. Gehäuseteile und Pfeifen mussten vom Lastwagen auf die Empore geschaffen werden. Inzwischen ist das Gehäuse aufgebaut, die Mechanik eingehängt und die Prospektpfeifen eingesetzt. Seit vergangener Woche werden die Holz- und Metallpfeifen eingebaut und intoniert. „Die Orgelpfeifen dem Raum anzupassen ist immer eine spannende Aufgabe für den Intonateur“, so Thomas Fischer.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Tauchen Sie ein in die Welt von Schwäbische.de.

Die Schwäbische stellt das Abo um: Zeitung, E-Paper, Website – nun haben Sie alles

Unsere Inhalte gibt es längst nicht mehr nur gedruckt in der Zeitung. Sie finden alles auch als digitale Version im E-Paper und viele zusätzliche Geschichten und Informationen online auf Schwäbische.de oder in der News App.

Auf all das können Sie nun zugreifen. Denn: Wir haben die digitalen Inhalte für alle privaten Abonnentinnen und Abonnenten mit einem Voll-Abo der Zeitung freigeschaltet. Egal ob zu Hause am Frühstückstisch, unterwegs im Bus oder im Urlaub am Strand – das Komplett-Abo bietet Ihnen den vollen Umfang unserer ...

 Der Landkreis wollte die erneute Ausgangssperre noch verhindern. Doch der Weisung des Ministeriums muss sich die Verwaltung füg

Ministerium zwingt Kreis zum Erlass einer erneuten Ausgangssperre – Aktuelle Corona-Lage

Bei den Corona-Zahlen des Ostalbkreises hat es am Donnerstag erneut einen leichten Anstieg gegeben. Der Inzidenzwert hingegen hält sich weiterhin mit 25 positiv Getesteten innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner auf niedrigem Niveau.

16 Neuinfektionen haben die Labore am Donnerstag bis 24 Uhr an die Gesundheitsbehörde des Ostalbkreises übermittelt. Damit steigt die Zahl der Gesamtfälle auf 9277, davon gelten 8878 als genesen.

Nachdem die aktiven Fälle über einen gewissen Zeitraum lang stetig abnahmen, verzeichnet ...

Mehr Themen

Leser lesen gerade