Der „neue“ Kindergarten Mittelbuch stellt sich vor

Am Samstag kann der Kindergarten in Mittelbuch besichtigt werden.
Am Samstag kann der Kindergarten in Mittelbuch besichtigt werden. (Foto: Stadtverwaltung Ochsenhausen)
Schwäbische Zeitung

Bereits im Herbst 2019 waren der Umbau und die Sanierung des städtischen Kindergartens in Mittelbuch abgeschlossen. Die ursprünglich für März letzten Jahres geplante Einweihung fiel aber der Corona-Pandemie zum Opfer. Dies wird nun nachgeholt: Bei einem Tag der offenen Tür am Samstag, 16. Oktober, stellt sich der „neue“ Kindergarten der Öffentlichkeit vor.

Der Kindergarten Mittelbuch befindet sich im ehemaligen Schulhaus, das um 1900 erbaut wurde. Vor der jetzigen Sanierung lag beim Kindergarten vieles im Argen: Garderoben, Essbereich und Personalraum fehlten. Die Flure als Fluchtwege waren zugestellt und auch beim Brandschutz gab es erhebliche Defizite. Um die fehlenden Räume zu schaffen, wurde das Obergeschoss ausgebaut und über ein neues Treppenhaus erschlossen. Außerdem ist im Dachgeschoss ein großer Personal- und Sozialraum entstanden, der auch für Fortbildungen und Elterngespräche genutzt werden kann. Zusätzlich wurde das historische Gebäude im Zuge der Umbaumaßnahmen von Grund auf saniert. Wegen der Bauarbeiten mussten die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen sogar zeitweise in die benachbarte Gemeindehalle ausweichen. Nach dem Umbau und der Sanierung ist das historische Kindergartengebäude wieder ein Schmuckstück des Dorfes. Die Stadt als Kindergartenträger hat sich das Vorhaben über 800.000 Euro kosten lassen. Dass das Geld gut angelegt ist, davon können sich die Bürger beim Tag der offenen Tür am Samstag überzeugen. Von 14 bis 17 Uhr stellt Kindergartenleiterin Ursula Utz mit ihren Mitarbeiterinnen die pädagogische Arbeit des Kindergartens vor. Zahlreiche Fotos, Bilder und Bauwerke der Kinder bieten im ganzen Haus einen Einblick in den Kindergartenalltag. Die Eltern und der Elternbeirat bieten zur Stärkung Kaffee und Kuchen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen