Der Jugendtreff in Ochsenhausen ist bunter geworden

Lesedauer: 2 Min
 Der Jugendtreff in Ochsenhausen ist bunter geworden.
Der Jugendtreff in Ochsenhausen ist bunter geworden. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Eine kleine Attraktion ziert seit einiger Zeit den Jugendtreff Ochsenhausen: Eine alltägliche Tür hat die Kunst-AG des Gymnasium Ochsenhausens zum besonderen Schmankerl umgestaltet. Zu sehen sind darauf Motive aus dem modernen Zeichentrickfilm „Eiskönigin“, außerdem die altbekannte Figur Mickey Maus. „Die Idee kam von unserer Schulsozialarbeiterin Ute Bodenmüller“, erzählt Kunsterzieherin Doris Schneider. Die Lehrerin erarbeitete zusammen mit den Kindern ein künstlerisches Konzept für die Tür, die Ute Bodenmüller zur Verfügung stellte – eine Herausforderung für die jungen Maler. „Die Ideen sprudelten nur so aus ihnen heraus. Frau Bodenmüller und ich mussten den Schaffensprozess nur noch moderieren.“ Doch einfach drauflosgepinselt, das haben die Mädchen und Jungen nicht: Bildkomposition und Farbauswahl sind keine zufälligen Produkte, sondern das Ergebnis reiflicher Planungen und Überlegungen – ein wesentlicher Lerneffekt der Arbeit. „Vor allem aber hat die Aktion allen Beteiligten Spaß gemacht“, resümiert Doris Schneider.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen