Das Jugendhaus Ochsenhausen ist jetzt bunt

Lesedauer: 2 Min

Die Jugendlichen haben ihre kreativen Ideen an die Wand gebracht.
Die Jugendlichen haben ihre kreativen Ideen an die Wand gebracht. (Foto: Jugendsozialarbeit)
Schwäbische Zeitung

Innerhalb der Mauern des Jugendhauses Ochsenhausen geht es im Jugendtreff – eine Kooperation der Jugendsozialarbeit der Stadt Ochsenhausen und des Bürgervereins Ox-21 – schon lange bunt zu: Regelmäßig wird gewerkelt, gebacken oder gekocht, Gesellschaftsspiele ausprobiert, gegrillt, Musik gehört oder einfach gequatscht. Das äußere Erscheinungsbild des Jugendhauses war bisher jedoch eher trist und wenig einladend.

Die Idee, die Mauern bunt zu gestalten, gab es schon länger, jetzt wurde sie umgesetzt. Im Rahmen des Ferienprogramms ist es der Jugendsozialarbeiterin Ute Bodenmüller in Kooperation mit der Schulsozialarbeiterin Karin Schneider (beides Mitarbeiterinnen des Vereins Lernen Fördern Biberach) gelungen, den Graffiti-Künstler Daschu (Daniel Schuster) zu engagieren.

Unter seiner Leitung durfte eine Gruppe Jugendlicher ihre Ideen an die Wand bringen. Durch bunte Schriftzüge und Symbole auf leuchtend blauem Grund ist das Gebäude nun schon von weitem als Jugendhaus „s’8er“ erkennbar. Die Finanzierung des Projekts erfolgte über KOMM vor Ort (Kommunaler Präventionspakt des Landkreises Biberach) und die Stadt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen