Auf Ochsenhausen wartet die nächste Baustelle

Lesedauer: 4 Min
Noch rollt der Verkehr im Bereich Poststraße/Adlerbrücke. Doch ab Montag ist auch dieser Bereich der Ochsenhauser Innenstadt für
Noch rollt der Verkehr im Bereich Poststraße/Adlerbrücke. Doch ab Montag ist auch dieser Bereich der Ochsenhauser Innenstadt für drei Wochen gesperrt. (Foto: Tobias Rehm)
Schwäbische Zeitung

Seit Mitte März ist die Ortsdurchfahrt von Ochsenhausen Baustelle. Die Kreuzung der Bundesstraße 312 und der L 265 (Richtung Reinstetten) ist wegen der Bauarbeiten für den neuen Kreisverkehr immer wieder teilweise oder komplett gesperrt. Ab Montag, 6. August, verschärft sich die Verkehrssituation in der Ochsenhauser Innenstadt nochmals. Dann ist für drei Wochen auch die Poststraße einschließlich Adlerbrücke gesperrt.

Die Poststraße bekommt ab Montag einen neuen Belag, teilt die Stadtverwaltung mit. Außerdem werden die Schachtabdeckungen und die darunterliegenden Ausgleichsringe erneuert. Drei Wochen sollen die Arbeiten dauern. Bis zum 24. August können die Anwohner, Geschäftsleute und deren Kunden nicht zu den Grundstücken und Geschäften fahren. Auch die Adlerbrücke an der Abzweigung zur Schloßstraße ist von der Sperrung betroffen.

Der Zeitpunkt der Bauarbeiten sei gezielt ausgewählt worden, hatte Bürgermeister Andreas Denzel bereits bei einer Informationsveranstaltung für die Anwohner Anfang Juli gesagt: „In dieser Zeit sind Sommerferien, die Firma Liebherr hat Betriebsferien und die Durchfahrt von Erlenmoos ist ja ebenfalls gesperrt.“ Deswegen werde der überörtliche Verkehr weiträumig umgeleitet. Um die Belastungen für die Anwohner zu minimieren, können diese während der Bauzeit ihre Fahrzeuge auf einem reservierten Bereich beim Parkplatz der ehemaligen Kreisklinik sowie auf dem früheren BayWa-Gelände parken. Dafür gab es von der Stadtverwaltung spezielle Parkberechtigungsscheine.

Die Bewohner des Siechbergs, des Karrenwegs und der Lerchenstraße sind ebenfalls von der Baumaßnahme betroffen: Sie können nur noch über die Lerchenstraße fahren. Weil die Adlerbrücke gesperrt ist, müssen sie über die Memminger Straße und die Brühlstraße in die Innenstadt fahren. Der Laubacher Weg wird während der Sperrung der Poststraße in beide Fahrtrichtungen befahrbar sein. Deshalb darf dort nicht geparkt werden.

Mit der Akzeptanz und dem Funktionieren der Umleitungen in den vergangenen Monaten sei man „im Großen und Ganzen relativ zufrieden“, sagt die städtische Pressesprecherin Monika Merk auf SZ-Nachfrage. „Aber wir haben hin und wieder Probleme mit Lkw-Fahrern, die sich nicht an die Beschilderung halten.“ Einige würden sich lieber auf ihr Navi als auf die Beschilderung verlassen, so Merk – was dann durchaus dazu führen kann, dass ein 40-Tonner in der Bahnhofstraße den Verkehr lahmlegt. „Wir überlegen ständig, was wir bei der Beschilderung noch verbessern können“, erklärt Monika Merk. Letztlich seien die Möglichkeiten hier aber begrenzt.

Bushaltestellen verlegt

Wegen der Baustelle in der Poststraße werden die Bushaltestellen übrigens in die Schloßstraße bei der Kreissparkasse verlegt. Autofahrer werden an dieser Stelle (noch mehr) Geduld beweisen müssen, ist die Ecke Bahnhofstraße/Schloßstraße ohnehin schon ein Nadelöhr des innerstädtischen Umleitungsverkehrs.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen