Alfred Klumpp ist seit 65 Jahren dabei

Lesedauer: 5 Min
 Bei der gemeinsamen Hauptversammlungen wurden viele verdiente Feuerwehrmänner geehrt.
Bei der gemeinsamen Hauptversammlungen wurden viele verdiente Feuerwehrmänner geehrt. (Foto: Ferdinand Leinecker)
Ferdinand Leinecker

Es ist die erste gemeinsame Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ochsenhausen mit ihren drei Abteilungen Mittelbuch, Ochsenhausen und Reinstetten gewesen. Begrüßt wurden die Feuerwehrleute von Ochsenhausens Bürgermeister Andreas Denzel. Sein Dank galt unter anderem den Ortsvorstehern von Mittelbuch und Reinstetten sowie den Gemeinderäten und Ortschaftsräten: „ Sie haben die neue Struktur unserer Feuerwehr so mitgetragen und auch stets die notwendigen Mittel für die Feuerwehr, die eine Pflichtaufgabe der Gemeinde ist, bereitgestellt.“ Im vergangenen Jahr sei die Feuerwehrsatzung der neuen Struktur angepasst worden und zum 1. Januar habe die Feuerwehr mit Torsten Koch einen hervorragenden hauptamtlichen Kommandanten bekommen.

„Eine noch engere Zusammenarbeit in unserer Feuerwehr mit ihren drei Abteilungen Mittelbuch, Ochsenhausen und Reinstetten ist somit gewährleistet“, betonte Denzel. „Die Leistungen der freiwilligen Feuerwehr sind unverzichtbar für unser Rettungswesen und es ist für uns alle ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass sich die Menschen in unserer Stadt auf ihre Wehr verlassen können.“

Anschließend berichtete Jürgen Weiß, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Ochsenhausen, über 128 Einsätze bei 2620 Einsatzstunden und 3701 gefahrene Kilometer mit den Einsatzfahrzeugen. Insgesamt sind 145 Feuerwehrmänner, zwei Feuerwehrfrauen und 43 Spielmänner im Einsatz.

Joachim Barth, stellvertretender Kommandant von Mittelbuch, nannte elf Einsätze bei einer Gesamtstärke von 39 Mitgliedern. Abteilungskommandant Helmut Bock verwies auf 14 Einsätze in Reinstetten, vier in Laubach, und einen in Ochsenhausen. Schwerpunkte der Einsätze waren bei allen Wehren, Brände, technische Hilfe, Unwettereinsätze und viele Verkehrsunfälle.

Die Jugendfeuerwehr zählte Anfang 2018 einen Mannschaftsstand von 22 Jugendlichen auf. „Es ist sehr wichtig, dass wir in Ochsenhausen, Reinstetten und Mittelbuch eine starke Jugendfeuerwehr haben, denn die Jugend ist die Zukunft der Wehr“, sagte Bürgermeister Andreas Denzel.

Vorstand Stefan Prelisauer hat 39 Mitglieder beim Spielmannszug hinter sich und der Probenbesuch unter der Obhut von Stabführer Torsten Kallfass liegt bei 50 Prozent. „So spielen wir auch“ sagte der Vorstand, „aber kürzlich bei unserem Besuch in Irland waren die Einheimischen begeistert von unserer Musik.“

Einen großen Teil an diesem Abend nahmen die zahlreichen Ehrungen und Beförderungen ein. Insgesamt 16 Beförderungen standen an.Angefangen mit der Ernennung zum Feuerwehrmann bis hin zur Beförderung zum Oberbrandmeister. Für 15 Jahre aktiven Dienst und der Verleihung Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze wurden insgesamt 40 Mitglieder ausgezeichnet.

Für 20 Jahre aktive Tätigkeit im Spielmannszug wurden Erich Harsch und Thomas Mainka geehrt.

Sechs Feuerwehrleuten wurde das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst überreicht.

Aber das Highlight der Ehrungen kam zum Schluss: Ernst Zobel wurde für 50 Jahre in der Abteilung Ochsenhausen ausgezeichnet, Hans Mader für 50 Jahre in der Abteilung Mittelbuch, Hugo Ehrhart für 55 Jahre in der Abteilung Reinstetten, Werner Rehm für 60 Jahre in der Abteilung Ochsenhausen und Hans Ruß ebenfalls für 60 Jahre in Abteilung Ochsenhausen. Alfred Klumpp führt die Gruppe der Geehrten an: seit 65 Jahren ist er in der Abteilung Ochsenhausen.

Am Ende stand nur noch die Wahl zum stellvertretenden Gesamtkommandanten auf der Agenda: Diese Wahl hat Jürgen Weiß für sich entschieden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen