500 Fahrgäste zum Saisonstart

Lesedauer: 2 Min
Die Museumsbahn lockt zur ersten Fahrt in dieser Saison etwa 500 Gäste an.
Die Museumsbahn lockt zur ersten Fahrt in dieser Saison etwa 500 Gäste an. (Foto: Benny Bechter)
Schwäbische Zeitung

Mehr als zwei Monate nach dem geplanten Saisonstart am 1. Mai ist die Öchsle-Musemsbahn in diesem Jahr zum ersten Mal planmäßig auf der Traditiosstrecke zwischen Warthausen und Ochsenhausen gefahren. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Mehr als 500 Fahrgäste haben an der ersten Fahrt am vergangenen Sonntag teilgenommen. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz auf unseren verspäteten Saisonstart“, sagt Benny Bechter, Vorsitzender des Vereins Öchsle-Schmalspurbahn. Bei Sommerwetter nutzten die Fahrgäste die Möglichkeit, die oberschwäbische Landschaft aus einem anderem Blickwinkel kennenzulernen. „Die Menschen waren sehr diszipliniert, deshalb hatten wir einen reibungslosen Ablauf und keinerlei Probleme mit der Fahrt“, zeigt sich Bechter erfreut, heißt es in der Mitteilung weiter. Mit Zuversicht blickt er daher auf die drei nächsten Sonntage, wenn das Öchsle wieder über die Gleise dampft.

Am kommenden Sonntag, 12. Juli, sind zudem alle Kinder bis 14 Jahre eingeladen, einen Teddy zum Teddybär-Tag des Öchsle mitzubringen. Außerdem warte auf die kleinen Fahrgäste ein Geschenk, teilen die Verantwortlichen mit. Am 19. und 26. Juli wird die Museumsbahn zu den gewohnten Abfahrzeiten auf die Strecke gehen. Eine Reservierung für diese Fahrten wird empfohlen. Ob das Öchsle auch im August fahren wird, ist noch offen. Aktuell ist eine Ausweitung der Fahrtage denkbar. „Das hängt unter anderem von der weiteren Entwicklung bei den Infektionszahlen ab“, betont Bechter.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade