Das Bild zeigt die Verantwortlichen des „Winterzaubers“ – von links: Markus Wischnat (Musikverein), Margit Schmid (Kirchengemei
Das Bild zeigt die Verantwortlichen des „Winterzaubers“ – von links: Markus Wischnat (Musikverein), Margit Schmid (Kirchengemeinde), Gudrun Dürr (Gesangverein) und Bernd Kennerknecht (Feuerwehr) – bei der neuen Messanlage. (Foto: Hans Dürr)

Vielen Oberholzheimer Bürgern war die Frage ein Anliegen, wie die zum Teil hohen Tempo, mit denen Verkehrsteilnehmer aus allen Richtungen durch den Ort donnern, eingedämmt werden könnten. Deshalb haben die Initiatoren des „Oberholzheimer Winterzaubers“ beschlossen, den Erlös der vergangenen drei Veranstaltungen in eine Geschwindigkeitsmessanlage zu investieren, die durch die freiwilige Feuerwehr betreut und in regelmäßigen Abständen umgebaut wird.

Auf Betreiben des stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Bernd Kennerknecht, um unter anderem das Zusammengehörigkeitsgefühl im Ort wieder mehr zu stärken, wurde im Jahr 2014 der erste „Oberholzheimer Winterzauber“ abgehalten – und zwar am heimlichen Oberholzheimer „Nationalfeiertag“, dem Johannestag am 27. Dezember. In Zusammenarbeit der Fördervereine des Musikvereins, der Freiwilligen Feuerwehr, des Gesangvereins „Liederkranz“ und der Evangelischen Kirchengemeinde wird die Veranstaltung seither jedes Jahr im Pfarrhof abgehalten. Bis Ende der Neunziger Jahre – und zum Teil noch heute – wurde bei den Oberholzheimer Bürgern dieser Tag als „dritter Weihnachtsfeiertag“ angenommen. Viele Berufstätige opferten dafür einen Tag Urlaub, und alle namens Johannes oder Hans trafen sich in den örtlichen Gaststätten, um auf ihren Ehrentag anzustoßen. Auch wurden von den damaligen Pfarrern Gottesdienste am Vormittag abgehalten, die stets sehr gut besucht waren. Jetzt findet zu Beginn der Veranstaltung wieder ein Abendgottesdienst statt.

Der Erlös des „Winterzaubers“ sollte, so wurde es bei der konstituierenden Sitzung beschlossen, gemeinnützigen Zwecken zu Gute kommen. Nach der ersten Veranstaltung wurden an den Feldwegen Bänke für Spaziergänger installiert. Jetzt wurde die Geschwindigkeitsmessanlage angeschafft und an der Bihlafingerstraße, Höhe Zeltverleih Hannes, erstmalig installiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen