Die Gemeinde Mittelbiberach wird sein Angebot an sogenannten Baumgräbern erweitern. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Zu den bereits bestehenden am Friedhof in Mittelbiberach soll der Friedhof im Ortsteil Reute mit zwölf Baumgräbern unter einem Laubbaum ausgestattet werden. Diese Baumgräber sollen ähnlich derer auf dem Mittelbiberacher Friedhof ausgestaltet und von zwei einheimischen Firmen noch möglichst in diesem Jahr umgesetzt werden. Die Gesamtkosten werden auf knapp 11 000 Euro veranschlagt. Davon einfallen rund 5000 Euro auf die Garten- und Landschaftsbauarbeiten und der Restbetrag auf die notwendigen Steinmetzarbeiten. „Wir wollen schon einem Baum anlegen, der bereits etwas gleichsieht“, sagte Bürgermeister Hans Berg. Zudem sei die Finanzierung durch den Haushalt abgesichert, betonte Berg. Der Friedhof in Reute wurde zuletzt vor fünf Jahren saniert und erweitert. Dabei wurde unter anderem eine Fläche für zusätzliche klassische Erdgräber und Urnengräber angelegt. Nachdem der Ortschaftsrat in Reute sich mit der Thematik Baumgräber auseinandergesetzt hatte, wurde dort beschlossen, auch in Reute, diese Grabform künftig anzubieten. Der Gemeinderat folgte jetzt dieser Empfehlung.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen