Bei dem Fall der gefundenen Fleischreste in Mittelbiberach besteht offenbar kein Zusammenhang zu den Backwaren bei Riedlingen, die dort am Samstag die Donau hinunter trieben. Das hat die Polizei auf der Nachfrage der SZ bekannt gegeben. Zudem sei völlig unklar, wer das Hackfleisch und die Steaks entsorgt haben könnte. Eine Spaziergängerin hatte die Beutel mit dem Fleischprodukten am Samstag auf einem Feldweg im Gewann Breites Moos gefunden und die Polizei informiert. Die Beamten arbeiteten eng mit dem Veterinäramt zusammen, erklärt Polizeisprecher Uwe Krause.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen