Das ist die Gewinner-Zunft des Videowettbewerbs „Fasnet trotz Corona“

Schwäbische Zeitung

Das Fasnetsjahr 2021: Keine Straßenfasnet, keine Hallenfasnet. Damit Zünfte, Guggenmusiken und Co. trotzdem zeigen können, was sie drauf haben, hat Schwäbische.de zur Fasnetswoche einen Videowettbewerb ausgerufen: "Zeigt uns euer Brauchtum", wurden die Teilnehmer aufgefordert. 

Und 43 Zünfte aus dem Schwarzwald, Oberschwaben, dem Allgäu, von der Ostalb und vom Bodensee sind dem Aufruf gefolgt und haben Videos eingeschickt. Es war eine riesige Bandbreite an Idee, die Clips waren lustig, informativ, skurril und Stimmungsmache - alles war erlaubt, solange die Corona-Regeln eingehalten wurden.

Das ist der Sieger

Über 6.000 Stimmen haben nun Fasnets-Freunde aus der Region in dem Wettbewerb abgegeben und dafür gestimmt, welches Fasnet-Video das beste ist.

Eine Zunft ist dabei deutlich vor allen anderen gelandet. Mit mehr als 800 Stimmen geht das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro und eine komplette Seite über die Siegerzunft in der Schwäbischen Zeitung und auf Schwäbische.de an:

Die Narrenzunft Mittelbiberach

Das ist das Siegervideo der Zunft:

Narrenzunft Mittelbiberach

In ihrem Video erklären die Mittelbiberacher das Brauchtum ihrer Zunft, und orientieren sich dabei an der auch sonst üblichen Moderation bei Fasnet-Umzügen.

Fabienne Haberbosch ist Schriftführerin der Zunft, sie erklärt den Erfolg damit, dass alle Mitglieder im Verein eifrig geholfen hätten, die Aufforderung zum Abstimmen weiter zu verbreiten.

„Wir haben das Voting an alle unsere Freunde und Verwandten per Whatsapp weitergeleitet und gebeten, die sollen das auch weiterleiten.“ Auch auf Instagram und Facebook haben die Zunft-Mitglieder das Voting geteilt. Das Rühren der Werbetrommel hat sich gelohnt, der Sieg ist den Mittelbiberachern nun sicher.

Was die Gruppe mit dem Preisgeld macht, „das haben wir noch gar nicht so genau gesprochen, wir sind wirklich nicht davon ausgegangen, dass wir gewinnen.“

Bedarf für das Preisgeld gebe es aber auf jeden Fall. Der Nachwuchs an kleinen "Rälles" und "Laure Lies" sei derzeit enorm, die Mittelbiberacher haben nicht mehr genug Häser für alle Jung-Narren. „Wir werden das Geld sicher nutzen, um alle Mitglieder gut auszustatten", so die Schriftführerin.

Glückwunsch auch nach Isny und Bad Buchau

Auf dem zweiten Rang landete die Katastrophenband Rohdorf mit ihrem Mix aus Ausschnitten aus besseren Zeiten – auf der Straße und auf Festen – und der närrische Corona-Alltag der Musiker:

Videowettbewerb von Schwäbische.de: Zünfte, Kapellen und Vereine aus der ganzen Region haben uns Videos über ihr Brauchtum geschickt. Hier gibt's den Beitrag der Katastrophenband Rohrdorf.

Auf dem dritten Platz landeten die Feuerhexen Bad Buchau mit ihrer unheimlichen Hexenerweckung:

Videowettbewerb von Schwäbische.de: Zünfte, Kapellen und Vereine aus der ganzen Region haben uns Videos über ihr Brauchtum geschickt. Hier gibt's den Beitrag der Feuerhexen Bad Buchau.

+++ Hier gibt es nochmal alle Videos zum Nachgucken +++

Die Narrenzunft Mittelbiberach gewinnt deutlich vor den 42 anderen Zünften, hier die Stimmenanzahl der Top-10:

Hinweis: Schwäbische.de hat mithilfe einer integrierten Voting-Sperre dafür gesorgt, dass pro IP-Adresse nur einmal abgestimmt werden kann. Außerdem hat Schwäbische.de stichpunktartig IP-Adressen der Stimmen für die  Top-10-Zünfte kontrolliert, um sicherzugehen, dass nicht mehrfach von einem Gerät abgestimmt wurde und keine Stimmen manipuliert wurden.  

Meist gelesen in der Umgebung

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Tauchen Sie ein in die Welt von Schwäbische.de.

Die Schwäbische stellt das Abo um: Zeitung, E-Paper, Website – nun haben Sie alles

Unsere Inhalte gibt es längst nicht mehr nur gedruckt in der Zeitung. Sie finden alles auch als digitale Version im E-Paper und viele zusätzliche Geschichten und Informationen online auf Schwäbische.de oder in der News App.

Auf all das können Sie nun zugreifen. Denn: Wir haben die digitalen Inhalte für alle privaten Abonnentinnen und Abonnenten mit einem Voll-Abo der Zeitung freigeschaltet. Egal ob zu Hause am Frühstückstisch, unterwegs im Bus oder im Urlaub am Strand – das Komplett-Abo bietet Ihnen den vollen Umfang unserer ...

 Der Landkreis wollte die erneute Ausgangssperre noch verhindern. Doch der Weisung des Ministeriums muss sich die Verwaltung füg

Ministerium zwingt Kreis zum Erlass einer erneuten Ausgangssperre – Aktuelle Corona-Lage

Bei den Corona-Zahlen des Ostalbkreises hat es am Donnerstag erneut einen leichten Anstieg gegeben. Der Inzidenzwert hingegen hält sich weiterhin mit 25 positiv Getesteten innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner auf niedrigem Niveau.

16 Neuinfektionen haben die Labore am Donnerstag bis 24 Uhr an die Gesundheitsbehörde des Ostalbkreises übermittelt. Damit steigt die Zahl der Gesamtfälle auf 9277, davon gelten 8878 als genesen.

Nachdem die aktiven Fälle über einen gewissen Zeitraum lang stetig abnahmen, verzeichnet ...

Mehr Themen