22 Sternsinger ziehen von Haus zu Haus

Lesedauer: 3 Min
 Die Mittelbiberacher Sternsinger sind ausgesandt worden.
Die Mittelbiberacher Sternsinger sind ausgesandt worden. (Foto: Helmut Lange)
Helmut Lange

22 Sternsinger sind in diesen Tagen in Mittelbiberach unterwegs, sie singen und sammeln Spenden für die diesjährige Solidaritätsaktion „Segen bringen, Segen sein, Frieden! im Libanon und weltweit“.

Am Fest der Familie fand die traditionelle Aussendung der Sternsinger in der Kirche St. Cornelius und Cyprian in Mittelbiberach statt. Sabrina Kutterer- Kehrle und Tanja Wieland, Pfarrer George Jaison und viele Freiwillige haben diese Sternsingeraktion im Ort vorbereitet.

Sie ist Teil der großen deutschlandweiten Aktion, die in diesem Jahr unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein, Frieden! im Libanon und weltweit“ steht. Dabei geht es darum, die Kinder im Libanon in ihrem Wunsch nach Frieden zu unterstützen. Anstatt der Predigt wurde ein Kurzfilm gezeigt, der diese Situation beschreibt. Darin geht es um das friedliche Miteinander, das auch an Brennpunkten möglich ist, wenn der Friede gewollt und auch vorgelebt wird. Die Werte Würde, Respekt und Anstand werden thematisiert.

Für diesen Film ist Reporter Willi Weitzel für die Sternsinger im Libanon unterwegs. Dort trifft er Rabella, die ihm zeigt, wie ihr Alltag in der Hauptstadt Beirut aussieht, und was es für sie bedeutet, mit Menschen verschiedener Kulturen und Religionen aufzuwachsen. In einem Sternsinger-Projekt lernt Willi, wie ein friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft, Kultur und Religion gelingen kann. Auch das Thema „Gewaltfreie Kommunikation“ wird geübt, dabei sehen sie, dass sie mehr verbindet, als sie trennt – und dass es sich lohnt, offen und respektvoll aufeinander zuzugehen.

Bei ihrer 62. Aktion sind die Sternsinger als Friedensbringer unterwegs. Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit und Sternsingen ist immaterielles Kulturerbe. 2019 kamen in ganz Deutschland mehr als 50 Millionen Euro an Spenden zusammen. Wenn die Sternsinger von Haus zu Haus gehen, dann werden sie an den Türen den Segensspruch „20 C+M+B 20“ mit Kreide schreiben. Er steht für das lateinische „Christus mansionem benedicat“ (“Christus segne dieses Haus“). Die Zahlen zeigen das aktuelle Jahr an.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen