Tradition bei Bilderbuchwetter: Mehr als 1000 Besucher verfolgen Mietinger Viehscheid

Lesedauer: 4 Min
Nicht immer leicht auf dem richtigen Weg zu halten: das Jungvieh im Zug.
Nicht immer leicht auf dem richtigen Weg zu halten: das Jungvieh im Zug. (Foto: fli)
Franz Liesch

Das goldene Oktoberwetter lockte am Samstag weit über 1000 Besucher zur fünften Mietinger Viehscheid. Die Menchen säumten in mehreren Reihen die Wege, auf denen in der Gemarkung über 100 Rinder und Kühe den Stallungen des Rolserhofs zugetrieben wurden. Und da ging es nicht nur um Rinder: Auch anderes Getier reihte sich in Begleitung von Jung und Alt in den Umzug ein.

Die Viehscheid-Kapelle leitete Mensch und Tier auf ihrem Weg an. Sie ist eine Abordnung des Blasmusikorchesters im Musikverein Lyra Mietingen. Der festlich geschmückten Leitkuh folgte das Jungvieh.

Die Herde wurde mit einem Strick auf den richtigen Weg geleitet. Den ganzen Sommer und Frühherbst verbrachten sie auf der Weide.

Etwas schwieriger zu bändigen waren da schon die ungestümen Teenies unter dem Milchvieh. Sie wurden von Jugendlichen geführt. Das war für manchen Jugendlichen eine Herausforderung: Wer ist der Stärkere?

Zwei -und Vierbeiner wollten es offenbar wissen. Sehr viel ruhiger trabten die Kühe im Umzug mit. Für sie war es ein alltägliche Gang, wurden sie doch stets zum Füttern und Melken in den Stall gebracht.

Der Weg zum Winterquartier wurde in Mietingen auch heuer wieder zu einem Fest.
Der Weg zum Winterquartier wurde in Mietingen auch heuer wieder zu einem Fest. (Foto: Franz Liesch)

Auch eine Gänseschar reihte sich ein. Neugierig umherschauend kamen die Vögel daher – und sehr diszipliniert und leicht zu handhaben. Wer denkt bei diesem Anblick nicht an das bevorstehende Sankt Martinsfest?

Eine kleine Ziegenherde wurde von Mädchen mit Zöpfen in schmucker Kleidung und einem Jungen im Hirtengewand an Seilen nach Hause ins Dorf geführt.

Die Viehscheid ist alljährlich auch ein Fest für die Kinder, seien sie im Kindergartenalter oder bereits in der Grundschule. Sie sind begeisterte Teilnehmer an diesem Spektakel.

Viele fahren mit ihren Tret-Bulldogs mit

Viele fahren mit ihren Tret-Bulldogs mit. Eine beträchtliche Anzahl an Oldtimer-Schleppern tuckerte an den Zuschauern vorbei. Ein Wagen kündigte das bevorstehende Großereignis des Kreismusikfestes im neuen Jahr an.

Einen passenden Rahmen bildete der bunte Blätterwald entlang des Wegs. Wehte der Herbstwind durch die Äste, regnete es gelbe und rote Blätter.

Der Rolserhof wurde nach dem Umzug zum Treffpunkt. Jetzt war der Moment gekommen, sich der Kälber, Schafe, Hühner und Hasen zu nähern und ihnen eine Streicheleinheit zu schenken.

Drinnen im Viehscheid-Stadel und draußen drängten sich die Besucher. Sie erfreuten sich an Kaffee, Kuchen und Gerstensaft, vor allem aber der letzten Strahlen eines Bilderbuch-Herbsttages.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen