SVM rechnet mit Duell auf Augenhöhe

Lesedauer: 3 Min
Reiner Voltenauer
Reiner Voltenauer (Foto: Archiv SVM)
luma und Luca Mader

Der SV Mietingen hat die vergangenen zwei Spiele in der Fußball-Landesliga gewonnen. Mit dem TSV Straßberg trifft der SVM nun auswärts am Sonntag auf einen Gegner auf Augenhöhe (Anstoß: 15 Uhr).

In der zurückliegenden Partie gegen die TSG Balingen II fuhr der SVM mit 2:1 seinen ersten Heimsieg ein. „Das war eine riesige Erleichterung für uns und gut für die Moral“, sagt Reiner Voltenauer, Trainer des SVM. Die Mietinger stehen aktuell mit neun Zählern im Tabellenmittelfeld. „Wir haben gesehen, dass Punkte absolut möglich sind, wenn wir eine Top-Leistung auf den Platz bringen“, sagt Voltenauer.

Der Gegner aus Straßberg hat erst vier Punkte geholt und ist damit in der Abstiegszone angesiedelt. In Mietingen unterschätzt man den Gegner trotzdem nicht. „Straßberg ist defensiv sehr stark und beherrscht vor allem das Umschaltspiel und die Standards sehr gut. Es wird ein Duell auf Augenhöhe“, so der SVM-Trainer. Voltenauer ist sich über die wahrscheinliche Zielsetzung des TSV im Klaren: „Wir sind Aufsteiger, gegen uns wollen die Straßberger bestimmt einen Dreier holen.“

Im personellen Bereich hat der SVM schon seit mehreren Wochen mit Problemen zu kämpfen. „Die Trainingssituation ist zurzeit schwierig, viele Spieler sind angeschlagen“, sagt Voltenauer. Neben den Langzeitverletzten, wird auch Timo Kühner am Sonntag vermutlich nicht spielen können. Die Zielsetzung beim SVM ist trotzdem klar: „Es wird sicher kein Selbstläufer, aber wir wollen in Straßberg punkten“, so Mietingens Coach.

Mit einem Sieg würde der SVM seinen Tabellenplatz im Mittelfeld sichern und könnte weiter nach oben klettern. Bei einer Niederlage läuft Mietingen hingegen Gefahr, in der Tabelle abzurutschen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen