Musikverein „Lyra“ lädt zum Jahreskonzert ein

Lesedauer: 4 Min
 Der Musikverein „Lyra“ Mietingen freut sich am 1. Dezember auf viele Besucher.
Der Musikverein „Lyra“ Mietingen freut sich am 1. Dezember auf viele Besucher. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Musikverein „Lyra“ Mietingen lädt am 1. Dezember zum Jahreskonzert in die Festhalle ein. Beginn ist um 19 Uhr. Mit Titeln aus aller Welt und verschiedenen Jahrzehnten sorgen die Musikanten aus Mietingen für einen unterhaltsamen, musikalischen ersten Advent.

Eröffnen wird den Konzertabend das Gemeinschaftsjugendblasorchester Mietingen-Schönebürg mit dem energetischen Titel „Jubilance“ aus der Feder von James Swearingen. Unter der Leitung ihres Dirigenten Marek Scheliga werden die Nachwuchsmusiker im Anschluss die Titel „Two Movements“ von Kees Vlak sowie „Highlights from Frozen“ mit Passagen des bekannten Kinofilms darbieten.

Dirigentin Corinna Grismar, unter deren Leitung das große Blasorchester steht, bestreitet mit ihren „Lyra“-Musikern den zweiten Konzertteil. Sie hat wieder imposante Kompositionen aus aller Welt und verschiedenen Epochen der Zeitgeschichte ausgewählt. Robert Sheldons „Flight oft the Piasa“ eröffnet den Konzertreigen mit seiner musikalischen Darstellung einer geflügelten Kreatur, die einen Stamm am Mississippi bedrohte. Eine weitere Kreatur, die ihr Unwesen allerdings in Schottland treiben soll, wird im bekannten Titel „Loch Ness“ von Johan de Meij vertont. Der dritte Titel im Programm „Whispers from Beyond“ ist eine Würdigung für verstorbene Freunde. Jedoch sollte es laut Komponist Rossano Galante kein trauriges Werk sein, sondern vielmehr eine freudige Erinnerung an die gemeinsame Zeit, was in vielen gefühlvollen Passagen klar wird.

Nach einer kurzen Pause beginnen die Musiker den zweiten Konzertteil mit dem Titel „The Walled City Suite“, welcher von der volkstümlich-irischen Melodie und inoffiziellen nordirischen Nationalhymne „Londonderry Air“ geprägt ist. Beim anschließenden Konzertwalzer von Johann Strauß (Sohn) können sich die Konzertbesucher fühlen wie Besucher des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker. In unregelmäßigen Abständen ist der Walzer „Rosen aus dem Süden“ aus dem Jahr 1880, der sich in 4 Teile gliedert, auch Bestandteil der weltbekannten Neujahrskonzerte. Bevor der Musikverein sein Konzert mit dem letzten Stück beschließt, werden 14 Musikerinnen und Musiker für ihr jahrelanges aktives Musizieren geehrt. Die flippigen Melodien aus den 20er-Jahren, die in „The Crazy Charlston Era“ zu hören sind, werden dem Jahreskonzert einen pfiffigen Abschluss geben und die Zuhörer für einige Minuten in dieses wilde, verrückte Jahrzehnt zurückversetzen.

Das Bewirtungsteam wird während des Konzerts für das leibliche Wohl sorgen, und die Gäste dürfen sich auf einen bunten, musikalischen ersten Adventssonntag beim Musikverein Mietingen freuen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen