Kolpingsfamilie Mietingen begrüßt neue Mitglieder

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Mietingen (sz) - Bei der 70. Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Mietingen konnte der Vorsitzende Josef Nunnenmacher 61 Kolpingfreunde in den Räumen des Don-Bosco-Hauses begrüßen.

In einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden dem im vergangenen September verstorbenen Gründungsmitglied Josef Ganser. Danach informierte Schriftführerin Simone Jung mit einer Bilderschau über die Aktionen des Vereines im Jahr 2019. Höhepunkte waren der Vortrag „Weniger Plastik – mehr Lebensqualität“, die Maibaumaktion mit musikalischer Untermalung durch den Musikverein „Lyra“ Mietingen sowie der Bezirksfamilientag im Burrenwald bei Biberach. Des Weiteren wurden Wanderungen, eine Waldandacht und sportliche Aktivitäten wie Badminton spielen oder Kegeln und viele traditionelle Veranstaltungen durchgeführt.

Den Kassenbericht verlas Günther Bochtler. Der Bericht beinhaltete unter anderem die Spende zugunsten des Arbeitskreis Bolivien, die mit der Nikolausaktion eingenommen wurde. Das Schlachtfest, das dieses Jahr zum ersten Mal in der Mehrzweckhalle stattfand, verursachte zwar Mehrkosten. Da das Fest aber so gut von der Gemeinde angekommen wurde, konnte andererseits auch ein deutlich höherer Umsatz erzielt werden.

Die Kasse wurde vor kurzem von Alfred Schoch und Manfred Scheffold geprüft. Schoch konnte dem Kassierer eine vorbildliche Führung der Kassengeschäfte bestätigen. Nun folgte der Bericht der Jugendgruppe „Fireballs“. Die Vortragenden berichteten von der vom Diözesanen Arbeitskreis (DAK) gestellten 72-Minuten-Aufgabe: „Bau einer mobilen Kegelbahn für jung und alt“. Die Kegelbahn ist zehn Meter lang, kann aber für den Transport zerlegt werden. Sie steht für einen kleinen Unkostenbeitrag für jede Art von Veranstaltung zur Verfügung.

Daraufhin wurde die Entlastung der gesamten Vorstandschaft beantragt und umgehend einstimmig durch die Versammlung erteilt. Aufgrund ihrer Amtszeit standen die Ämter des Schriftführers, der Kassenprüfer, des Kassierers sowie mehrerer Beisitzer zur Wahl. Kai Kathan wurde als Schriftführer gewählt. Wiedergewählt wurden Alfred Schoch und Manfred Scheffold als Kassenprüfer und Günther Bochtler als Kassierer. Simone Jung, die die vergangenen 16 Jahre das Amt der Schriftführerin bekleidete, wurde als Beisitzerin gewählt. Sylvia Bunke wurde als Besitzerin wiedergewählt. Neu hinzu gewählt wurde Franziska Welte als Beisitzerin.

Der Verein hieß 14 neue Mitglieder mit Geschenken willkommen. Schließlich wurden die langjährigen Beisitzer Hubert Humm, Bettina Bracknies, und Roland Demuth mit Applaus verabschiedet. Sie legten auf eigenen Wunsch das Amt nieder. Der Abend klang nach dem Singen des Kolpingliedes gemütlich aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen