Bürgerinitiative „Raiba bleibt im Dorf“setzt Trauerbäumchen vor die Bank

Lesedauer: 3 Min

Das Trauerbäumchen vor dem Gebäude der Geschäftsstelle der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal in Baltringen.
Das Trauerbäumchen vor dem Gebäude der Geschäftsstelle der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal in Baltringen. (Foto: Franz Liesch)
Schwäbische Zeitung
Franz Liesch

„Raiba setzt Akzente in der Dorfmitte“, titelte die Schwäbische Zeitung zur Eröffnung des Neubaus der Raiffeisenbank Baltringen im Jahre 1992. Seit heute ist Schluss damit. Die Geschäftsstelle Baltringen der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal schließt für immer ihre Türen.

In Baltringen findet man das betrüblich. Um dies zum Ausdruck zu bringen, hat die Bürgerinitiative „Die Raiba bleibt im Dorf“ ein Trauerbäumchen vor dem Bankgebäude aufgestellt. Es ist behängt mit Trauerflor und Traueranzeigen. Darin drückt die Bürgerinitiative ihre Trauer über das Ende der Geschäftsstelle aus. Es wird in wenigen Sätzen der Weg der Geschäftsstelle von der Wohnstuben-Bank bei der Gründung im Jahr 1904 über zwei Bankgebäude bis zur bisherigen Geschäftsstelle aufgezeigt. Stolz lege das Gebäude Zeugnis ab von der einstigen Raiffeisenbank Baltringen. Sie war im Jahr 1992 Zweigstelle der Raiffeisenbank Mietingen/Baltringen. Mit 1,3 Millionen Mark hat der Neubau nach Angaben der SZ zu Buche geschlagen. Diese Investitionen sein „notwendig und zukunftsweisend“, sagten zur Eröffnung die beiden Geschäftsführer Hans Deeng und Siegfried Schneider, „um die Voraussetzungen für eine leistungsfähige Bank zu erhalten.“ Gelobt wurden in dem SZ-Beitrag Helligkeit und Freundlichkeit der Räume sowie die harmonische Einfügung des Neubaus in die Umgebung.

Bankautomat bleibt

Die Traueranzeige endet mit dem Satz: „Trost finden wir in der Zusage, dass die einstige Genossenschaftsbank und der Genossenschaftsgedanke in einem Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker fortleben.“ Dieses Zugeständnis war Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal abgerungen worden, nachdem die Ankündigung einer Komplettschließung einen Proteststurm in Baltringen ausgelöst hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen