Überraschung nicht ausgeschlossen

Lesedauer: 4 Min

Der SV Mietingen, hier mit Felix Stumm (rechts), hofft auf weitere Zähler für den Klassenerhalt.
Der SV Mietingen, hier mit Felix Stumm (rechts), hofft auf weitere Zähler für den Klassenerhalt. (Foto: Volker Strohmaier)
Michael Mader

Im dritten Heimspiel in Folge in der Fußball-Landesliga hat der SV Mietingen am Mittwochabend den FV Ravensburg II zu Gast. Die Nachholpartie wird um 18.30 Uhr auf dem Mietinger Sportgelände angepfiffen.

Die Bilanz aus den ersten beiden Partien fällt für die Mietinger bescheiden aus. Gegen Eschach reichte es nur zu einem 2:2-Unentschieden, gegen Balingen II verlor die Mannschaft von Trainer Reiner Voltenauer mit 0:2. „Das muss man auch unter dem Strich anerkennen, dass die Balinger an diesem Tag die bessere Mannschaft waren“, sagt der Mietinger Übungsleiter, auch wenn die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff doch sehr groß war. Damit blieb der SVM auf einem Abstiegsplatz hängen. „Auf die Tabelle schauen wir offiziell nicht.“ Das werde ausgeblendet.

Stärkster Gegner

Mit dem FV Ravensburg II kommt zum Abschluss der Heimspielserie die vermeintlich stärkste Mannschaft nach Mietingen. Mit drei Siegen und 12:2 Toren haben die Ravensburger in den vergangenen Begegnungen ihre Klasse unter Beweis gestellt und die Abstiegsränge der Landesliga verlassen. Kein Wunder, standen doch mit Steffen Wohlfahrt, Robert Henning, Oma Jatta oder den Klawitter-Brüdern erfahrene Spieler in den Reihen des FV Ravensburg II, die auch schon häufiger in der Oberliga oder sogar noch höher gespielt haben. „Wenn wir da auf die Aufstellung der Gäste schauen, ist dies zu diesem Saisonzeitpunkt normal“, sagt Voltenauer. „Die Ravensburger wollen ihre sogenannte U23 auf jeden Fall in der Landesliga halten.“ Dennoch geht der SVM nicht chancenlos in die Partie. Die Mannschaft hat schon mehrmals in dieser Saison bewiesen, dass sie für eine Überraschung gut ist. Allerdings muss Reiner Voltenauer dann doch auf einige wichtige Spieler verzichten. Stefan Glutsch ist im Urlaub, Roland Mayer, Marco Kühner und Dominik Burry sind etwas angeschlagen oder waren krank. Dazu kommt noch der Ausfall von Robin Ertle, der nach wie vor seine Rotsperre absitzen muss. Ob Christian Glaser erneut zu einem Kurzeinsatz kommt, soll spontan entschieden werden. „Wir wollen das Spiel einigermaßen über die Bühne bekommen und uns dann über die Pfingsttage für die Schlussphase der Saison regenerieren und uns vorbereiten. Nach dem spielfreien Wochenende warten die Derbys gegen Ochsenhausen und Laupheim auf den SV Mietingen. „Darauf freuen wir uns schon.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen