Spielplatz soll bis zum Warapu fertig sein

Lesedauer: 5 Min

Schon in den vergangenen Jahren war der kleine Spielbereich beim Warapu-Sommerlager gut gefüllt. Jetzt soll ein größerer Spielp
Schon in den vergangenen Jahren war der kleine Spielbereich beim Warapu-Sommerlager gut gefüllt. Jetzt soll ein größerer Spielplatz gebaut werden. (Foto: Malte Missoweit)

Wer für den neuen Spielplatz spenden möchte, kann unter dem Stichwort „Spielplatzbau“ einen Betrag auf das Konto von Warapu überweisen, Bankverbindung DE16654500700008171010. Warapu stellt auch Spendenquittungen, die beim Finanzamt eingereicht werden können, aus.

  - Spielplätze zu bauen, ist eine teure Angelegenheit. Die Kosten bewegen sich schnell im fünfstelligen Bereich. In Laupertshausen stemmt derzeit ein kleinerer Verein ein solches Großprojekt. Mit viel Eigenleistung und der Unterstützung von Fachleuten des Stuttgarter Vereins KuKuk Kultur baut Warapu Ende Juli einen Spielplatz auf dem Sportplatzgelände. Benutzen dürfen ihn nicht nur die Ferienkinder des Warapu-Sommerlagers, sondern auch die Laupertshauser.

Bereits seit zwei Jahren liebäugeln Michael Jörg, Vorsitzender des Vereins Warapu, und sein Team mit einem richtigen Spielplatz für das Warapu-Sommerferienlager in Laupertshausen. Denn das Freizeitangebot ist beliebt, die Anmeldezahlen steigen. „Rund 330 Kinder werden in diesem Jahr teilnehmen“, berichtet Jörg. Das sind doppelt so viele wie bei der ersten „Waldrandaction pur“, kurz Warapu genannt, vor 17 Jahren. „Dieser Entwicklung wollen wir gerecht werden“, sagt der Vorsitzende des 90 Mitglieder zählenden Vereins. Die einzelnen Spielgeräte, die es bisher auf dem Warapustandort, dem Laupertshauser Sportplatzgelände, gab, haben Jörg und seine Helfer bereits abgebaut. Nun soll auf 16 mal neun Metern ein richtiger, naturnaher Spielplatz entstehen mit einem Klettermikado aus Baumstämmen, Balancierelementen wie Seilen und Wackelbrücke, einem Turm mit Rutschstange, Schaukel, Wippe und einem Sandkasten mit Sonnensegel für die Kleinen.

60 000 bis 70 000 Euro müsste man für einen solchen Spielplatz eigentlich aufbringen, berichtet Jörg. Doch durch Eigenleistungen wolle der Verein die Kosten halbieren. Möglich werden soll das durch die Unterstützung des Stuttgarter Vereins Kukuk Kultur. Der Verein baut seit 13 Jahren Spielplätze in Krisengebieten und Entwicklungsländern, um Kindern Räume zum freien Spielen zu schaffen. In Nepal, dem Libanon, Brasilien sind unter anderem KuKuk-Spielplätze entstanden.  Dank der Kontakte von Warapu-Mitgliedern machen die Stuttgarter eine Ausnahme und unterstützen das Spielplatzprojekt in Deutschland. „KuKuk hat das Konzept für den Spielplatz entworfen und den ganzen fachlichen Part übernommen“, erzählt Jörg. Zum Aufbau schickt der Stuttgarter Verein zwei Bauleiter, unter deren Anleitung das Waraputeam die Spielgeräte aufstellen wird. „Wir haben viele helfende Hände“, sagt Jörg. Die sind auch nötig, denn parallel zum Spielplatzbau wird in der letzten Juliwoche das Ferienlager hergerichtet. „Im Zweifel schieben wir Nachtschichten“, sagt Jörg. Am 29. Juli muss alles fertig sein, dann kommt der TÜV zur Abnahme. Am 30. Juli, dem ersten Warapulager-Tag, sollen die Kinder den neuen Spielplatz in Besitz nehmen können.

Verein hofft auf Spenden

Aber nicht nur für die Ferienkinder ist der neue Spielplatz gedacht, sondern auch für die Kinder im Ort. Warapu baue in und für Laupertshausen, sagt Jörg. Bei der Gemeinde Maselheim und dem Sportverein sei das Projekt sehr positiv aufgenommen worden.

Trotz der Eigenleistungen wird Warapu am Ende noch eine fünfstellige Summe stemmen müssen. „Wir haben in den vergangenen Jahren schon Geld zurückgelegt“, berichtet Michael Jörg. „Wir hoffen aber auch noch auf Spenden.“ Deshalb gibt es eine Patenaktion. Wer möchte, kann eine kleine Summe von zwölf Euro für ein Kantholz übernehmen oder größere Beiträge für den Kauf von Sonnensegel, Spezialseil oder TÜV-Abnahme beisteuern. „Wir freuen uns über jede Spende“, sagt Jörg.

Wer für den neuen Spielplatz spenden möchte, kann unter dem Stichwort „Spielplatzbau“ einen Betrag auf das Konto von Warapu überweisen, Bankverbindung DE16654500700008171010. Warapu stellt auch Spendenquittungen, die beim Finanzamt eingereicht werden können, aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen