So hilft die neue Wetterwarte bei Schäden

Lesedauer: 2 Min
Rudolf Schäfer von der Wetterwarte Süd, Maselheims Bürgermeister Elmar Braun und Roland Roth ebenfalls Wetterexperte bei der Übe
Rudolf Schäfer von der Wetterwarte Süd, Maselheims Bürgermeister Elmar Braun und Roland Roth ebenfalls Wetterexperte bei der Übergabe der neuen Wetterstation an der Grundschule Maselheim. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Roland Roth und Rudolf Schäfer von der Wetterwarte Süd haben eine Wetterstation an die Maselheimer Grundschule übergeben. Die neue Wetterstation auf der Grundschule Maselheim ist die 74., die im Netz der Wetterwarte Süd eingebunden ist.

Ab sofort werden die Temperatur, Niederschlag, Luftfeuchte, Sonneneinstrahlung, Luftdruck kontinuierlich gemessen. Alle zwei Sekunden werden die Parameter, die sich häufig ändern, an einen Computer verschickt, der diese verarbeitet und optisch aufarbeitet. Gleichzeitig werden die Daten dort gespeichert, falls die Verbindung ausfällt. Vom Computer der Wetterwarte Süd werden die Daten auch ins Internet eingestellt. Vor allem bei einem Schaden kann dies für die Bürgerschaft wichtig sein, um den Schadenersatz von der Versicherung zu bekommen. Die Daten sind für jedermann kostenfrei zugänglich und über das Internet nutzbar. Alle Wetterwerte sind auch in die Gemeinde-Webseite eingebunden. „Die Kosten von circa 2500 Euro werden sich auf Dauer damit rentieren“, teilt die Gemeinde mit.

Die vorhandene Anlage wird mit Sonnenenergie betrieben und hat eine Stützbatterie, die gelegentlich ausgetauscht werden muss. Sie wird von der Wetterwarte Süd überwacht, so dass ein Ausfall von dort mitgeteilt wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen