Für Senioren aus Heggbach geht es mit dem Rollstuhl in den Wald

Lesedauer: 2 Min
Für Senioren aus Heggbach geht es mit dem Rollstuhl in den Wald
Für Senioren aus Heggbach geht es mit dem Rollstuhl in den Wald (Foto: Emmenlauer JuergenTel.0170/41156)
Schwäbische Zeitung

Natur pur haben zwei Dutzend ältere Menschen aus Heggbach erlebt, die auf Rollstühle angewiesen sind: Marianne Münsch, Abteilungsleiterin des Seniorentreffs in Heggbach und Laupheim vom Heggbacher Wohnverbund der St.-Elisabeth-Stiftung, hatte sich erfolgreich für eine Rollstuhlkutschfahrt aus dem Spendentopf beworben. So wurden die Senioren bei bestem Wetter in einer Fahrt am Vormittag und zwei Ausflügen am Nachmittag von Gespann-Fahrer Paul Kunz und seiner Tochter Monika während der jeweils einstündigen Touren rund um Heggbach chauffiert. Die Fahrgäste genossen die Faszination des Walds und die nähere Umgebung Heggbachs von der Kutsche aus. „Wann kommt man mit dem Rollstuhl schon mal in den Wald? Das ist etwas ganz Besonderes“, freute sich Marianne Münsch. Wie die Seniorenverantwortliche sagt, kommt das Kutschfahrerduo aus Rot an der Rot schon seit 20 Jahren regelmäßig nach Heggbach und bietet Fahrten für Fußgänger und Rollstuhlfahrer an. Foto: St.-Elisabeth-Stiftung

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen