Autofahrer stirbt in brennendem Fahrzeug

Lesedauer: 3 Min
Unfall
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht vor einem Blaulicht auf der Straße. (Foto: Patrick Seeger/Archivbild / DPA)
Schwäbische Zeitung

Bis zur Unkenntlichkeit ist ein Autofahrer am Donnerstagabend in seinem Auto bei Maselheim (Kreis Biberach) verbrannt. Das berichtet die Polizei.

Laut Ermittlungen fuhr der Mann auf der Landstraße von Schönebürg in Richtung Heggbach in einem BMW. Im Verlauf einer leichten Rechtskurve fuhr er offenbar geradeaus und prallte auf der linken Straßenseite frontal gegen einen Baum.

Eine Autofahrerin entdeckte gegen 22.45 Uhr das brennende Wrack und verständigte dann die Rettungskräfte. Wann der Unfall genau passierte, steht derzeit noch nicht fest. Die Staatsanwaltschaft ordnete deshalb ein Gutachten zu Klärung der Ursache und des Ablaufs an.

Hinweise auf Identität des Fahrers

Bislang gibt es laut Polizei keine Hinweise darauf, dass ein anderes Fahrzeug an dem Unfall beteiligt war. Ermittlungen beim Fahrzeughalter im Kreis Ludwigsburg ergaben, dass mit dem BMW normalerweise sein 24 Jahre alter Sohn unterwegs ist.

Ob es sich beim Getöteten wirklich um den 24-Jährigen handelt, soll nun mittels einer DNA-Uhntersuchung geklärt werden. Mit dem Ergebnis rechnen die Ermittler im Laufe der kommenden Woche.

Während der Unfallaufnahme war die Landstraße mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Straßenmeisterei Laupheim richtete eine örtliche Umleitung ein.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen